Ludwigslust : Forum Rad trifft Nerv der Zeit

Beliebtes Spektakel: Velo Classico in Ludwigslust
Beliebtes Spektakel: Velo Classico in Ludwigslust

Für die Veranstaltung am Mittwoch haben sich schon 76 Teilnehmer angemeldet

von
14. März 2018, 18:58 Uhr

„Wir haben wohl den Nerv der Zeit getroffen“, sagt Ingrid Herrmann. Die Regionalmanagerin der Lokalen Aktionsgruppe Leader Südwestmecklenburg meint das „Forum Radfahren 2018“ und den „Markt der Möglichkeiten“. Beides findet in der kommenden Woche am Mittwoch, 21. März, von 13 bis 16 Uhr in der Stadthalle Ludwigslust statt. Bislang haben sich 76 Teilnehmer angemeldet. Darüber freut sich Ingrid Herrmann gemeinsam mit ihrer Kollegin Jana Böttcher. „Wir haben für den Markt der Möglichkeiten die unterschiedlichsten Anbieter bereits gewinnen können“, erzählt Jana Böttcher.

Das Forum Radfahren und der Markt der Möglichkeiten finden unter einem großen Thema statt: „Erlebnistouren rund um Ludwigslust“. „Wir wollen erreichen, dass alle lokalen Akteure an einem Strang ziehen“, verdeutlicht Ingrid Herrmann. Wichtig dafür sei vor allem die Kommunikation untereinander, die Vernetzung miteinander. Wie können Informationen zum Touristen gelangen? Reiche es, wenn überall Hinweisschilder stehen? „Diese sind auch irgendwann alt. Deshalb ist es auch wichtig, zu diskutieren, welche Informationen auf Schilder kommen. Einiges muss sicherlich auch digital verbreitet werden“, sagt die Regionalmanagerin.

Die Kontaktbörse – der Markt der Möglichkeiten – findet von 13 bis 14 Uhr statt. Hier haben alle die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen. Beim anschließenden Forum Radfahren geht es unter anderem um die derzeitige Lage im Bundesland – ist Mecklenburg-Vorpommern das Radfahrland Nr 1. Antworten gibt Tobias Woitendorf, stellvertretender Geschäftsführer des Tourismusverbandes MV. Lücken im Radwegenetz gibt es immer noch – an vielen Stellen im Land. Über die Finanzierung von Radwegen und mögliche Förderungen spricht deshalb Karsten Olbricht, Mitarbeiter beim Infrastrukturministerium im Referat Straßenbau.

Das Thema „alle ziehen an einem Strang“ nimmt auch Volker Schulz, stellvertretender Vorsitzender des ADFC MV, auf. Er spricht vom Radfahren, aber nicht nur im Urlaub. Die Moderation des Forums übernimmt Regina Schröder, von der CIMA Beratung + Management GmbH Lübeck. Sie ist Projektleiterin vom Regionalmanagement Städtebund A14.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen