Ludwigslust : Fit machen für Führungsposition

Peggy Hildebrand betreut das Projekt im Landkreis Ludwigslust-Parchim.
Peggy Hildebrand betreut das Projekt im Landkreis Ludwigslust-Parchim.

Zweite Auflage des landesweiten Crossmentorings, das Frauen auf Leitungsaufgaben vorbereitet / Bewerbungen bis Oktober 2014

von
31. Juli 2014, 07:00 Uhr

Sie gewinnen an Selbstvertrauen, lernen, sich besser einschätzen zu können und werden fit gemacht für Führungspositionen in Unternehmen. Im vergangenen Jahr hatte die Gesellschaft für innovative Beschäftigung (GiB) Ludwigslust ein Crossmentoring-Programm gestartet, in dem Frauen auf eine mögliche Tätigkeit als Führungskräfte vorbereitet wurden. Das Programm war so erfolgreich, dass es jetzt eine Zweitauflage geben soll.

GiB-Geschäftsführerin Peggy Hildebrand: „Wir hatten in der ersten Auflage neun Tandems, in denen jeweils ein ,Mentee’ von einem erfahrenen Mentor/in betreut wurde. Alle neun Frauen haben das Programm jetzt erfolgreich absolviert und bekommen ein entsprechendes Zertifikat.“

Das Projekt ist Teil des landesweiten Mentoring-Programms „Zukunft durch Aufstieg – Mentoring für weibliche Nachwuchsführungskräfte in MV“ unter Schirmherrschaft des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales. Es wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Landesweit beteiligten sich am 1. Durchgang 49 Frauen, wobei die Projekte in den verschiedenen Regionen von unterschiedlichen Einrichtungen betreut wurden.

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim stehen für den 2. Durchgang insgesamt 12 Plätze zur Verfügung. Hier wird das Programm nach erfolgter Ausschreibung erneut von der GiB Ludwigslust betreut. Projektleiterin Peggy Hildebrand: „In verschiedenen Workshops und in den Treffen mit ihren Mentoren lernen die Teilnehmerinnen unter anderem, mit Konfliktsituationen im Arbeitsalltag umzugehen und diesen effektiv zu gestalten. Sie lernen aber auch, durch Körperhaltung Souveränität auszustrahlen oder sich in einer Führungsrolle entsprechend zu präsentieren.“ Im Gegensatz zum jetzt abgeschlossenen ersten Projekt dieser Art gibt es künftig einige Neuheiten. So sollen nicht nur Frauen teilnehmen können, die dann später Führungspositionen einnehmen könnten. „Im 2. Durchgang können auch Frauen mitmachen, die bereits seit kurzer Zeit eine Führungsrolle innehaben“, sagt Peggy Hildebrand.

Neu ist auch, dass sich die Teilnehmerinnen mit einem Motivationsschreiben und Lebenslauf bewerben müssen. Ferner ist es nun Pflicht, an einem Einführungsworkshop teilzunehmen.

Übrigens ist das Mentoring-Programm auf keine Altersgruppe beschränkt. Im 1. Durchgang lag das Alter der Teilnehmerinnen von 20 bis 60 Jahre. Die meisten „Mentees“ kamen aus dem Handel, dem Dienstleistungssektor und dem Bereich Erziehung/Unterricht.

Bis ca. Oktober 2014 können sich Frauen für die Teilnahme am zweiten Projekt bewerben. Aber auch Unternehmen können sich bei der GiB melden, wenn es bei ihnen Anwärterinnen auf Führungspositionen gibt. Die Auftaktveranstaltung findet dann im Januar 2015 statt. Von Februar bis Oktober folgen programmbegleitende Workshops und einmal im Monat Treffen von „Mentee“ und Mentor.

Weitere Infos: www.zukunft-durch-aufstieg.de oder bei Peggy Hildebrand, Tel. 03874 / 4 17 70 90 bzw. E-mail: p.hildebrand@gib-ludwigslust.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen