zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

19. August 2017 | 11:31 Uhr

Blievenstorf : Fische können jetzt klettern

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Renaturierung des Brenzer Kanals an der Einmündung in Müritz-Elde-Wasserstraße abgeschlossen

Das Wasser bahnt sich seinen Weg aus dem Wald, fließt gleichmäßig leicht bergab und wenige Meter weiter in die Müritz-Elde-Wasserstraße. Das Fließgewässer – es ist der Brenzer Kanal. Jetzt wurde die „ökologische Durchgängigkeit“ hergestellt, wie es in der Fachsprache heißt, und die Baumaßnahme offiziell abgenommen.

Walter Jahnke, Geschäftsführer des Wasser- und Bodenverbandes „Untere Elde“ (zuständig für 2200 Kilometer Gewässer mit 1500 Wehren) erklärt: „Hier gab es früher ein Wehr, das das Wasser staute. Fische und andere Wassertiere hatten keine Möglichkeit, den Höhenunterschied zu überwinden.“

Die Bau- bzw. Renaturierungsarbeiten begannen im Dezember vergangenen Jahres und kosteten etwa 130 000 Euro. Auf 104 Meter Länge überwindet das Kanalbett einen Höhenunterschied von 1,70 Meter. Dazwischen liegen 17 sogenannte Riegel (Sohlgleite), die unter der Wasserlinie liegen, jeweils zehn Zentimeter hoch sind und von Fischen sowie anderen im Wasser lebenden Tieren problemlos überwunden werden können.

Doch nicht nur für das Tierleben bringt die Renaturierung Vorteile. Dr. Holger Voß, Leiter des Forstamtes Ludwigslust: „Weil das Wasser jetzt stetig fließen kann, wird ein gleichmäßiger Grundwasserstand gewährleistet. Das ist wichtig für den ökologischen Zustand der gesamten Umgebung.“ Dazu trägt auch die Bepflanzung des Uferbereichs bei, die bei extremer Sonneneinstrahlung für Schatten sorgt.

Ein sogenannter Kraut- bzw. Sandfang sorgt zudem dafür, dass die Mündung des Kanals in die Wasserstraße nicht versandet oder verkrautet. Blievenstorfs Bürgermeister Hans-Dieter Schult, auf dessen Gemarkung die Fischtreppe gebaut wurde, erinnert sich: „Ich habe als Jugendlicher oft an der Mündung des Kanals gebadet. Damals schwemmte immer viel Sand an.“

Inzwischen gibt es offenbar bereits Ideen, die nähere Umgebung des Brenzer Kanals und seiner Einmündung in die Wasserstraße auch für die Naherholung zu nutzen. In einer Pressemitteilung der CDU-Fraktion in der Stadtvertretung Neustadt-Glewe heißt es dazu unter anderem: „Die Renaturierung des Brenzer Kanals durch den Wasser- und Bodenverband begrüßen wir als CDU ausdrücklich. Es ist hier nicht nur für die Durchlässigkeit der Fische in unseren Gewässern etwas Gutes gelungen, die Ufer des Brenzer Kanals und der Müritz-Elde-Wasserstraße sind in diesem Bereich doch besonders gut geeignet zur Naherholung. Daher wird die CDU in der Stadtvertretung und im Amtsausschuss anregen, hier Bänke...für Wanderer, Fahrradtouristen oder Spaziergänger aufzustellen...“

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2014 | 14:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen