zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. Oktober 2017 | 06:41 Uhr

Ludwigslust : Feuerteufel in Ludwigslust?

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Polizei bittet um Zeugenhinweise zu zwei Bränden in der Innenstadt innerhalb von rund 24 Stunden

von
erstellt am 17.Jun.2014 | 19:00 Uhr

Kaum auszudenken, wenn die Flammen auf angrenzende Wohnhäuser übergegriffen hätten. Die Polizei bittet im Zusammenhang mit zwei Bränden im Ludwigsluster Zentrum dringend um Hinweise.

Zunächst brannte am Sonntagmorgen Unrat in einem leer stehenden Gebäude in der Garten- /Ecke Clara-Zetkin-Straße. Kripo-Ermittler Fred Leiskau: „Der Notruf ging gegen 1.25 Uhr ein. Im vorderen Teil des Gebäudes war offenbar eine Matratze angezündet worden. Es ist nur dem schnellen Einsatz der Ludwigsluster Feuerwehr, die mit 15 Kameraden im Einsatz war, zu verdanken, dass die Flammen nicht auf das gesamte Gebäude und weitere Häuser übergriffen.“

Möglicherweise wurde das leer stehende Haus in der Vergangenheit als Treff oder sogar Unterkunft genutzt. Die Polizei fand in einigen der zahlreichen Räume u. a. Flaschen. „Uns interessiert, ob Anwohner in der Vergangenheit und speziell in der Brandnacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben“, sagt Fred Leiskau von der Kripo.

Zu einem weiteren Brand wurde die Feuerwehr am Montag gegen 4.55 Uhr auf den Hof der Alten Post an der Schlossstraße gerufen. Hier brannte in einem Abfallcontainer Müll – nur etwa 100 Meter Luftlinie vom ersten Brandort entfernt. Der Container kann schon Stunden zuvor in Brand geraten, das Feuer aber erst entdeckt worden sein, als Flammen in die Höhe schlugen.

Fred Leiskau: „Wichtig für uns ist die Frage, ob das Hoftor in der Nacht offen stand und ob Personen in der Nähe gesehen wurden, die eventuell mit Feuerwerkskörpern hantiert haben.“ Einen Zusammenhang mit dem offiziellen Feuerwerk zum Lindenfest sieht die Kripo indes nicht.

Sollte sich herausstellen, dass auch der Containerinhalt absichtlich angezündet wurde, könnte durchaus ein Zusammenhang zwischen beiden Bränden innerhalb von gut 24 Stunden liegen.

Hinweise zu beiden Fällen bitte an die Polizei, Tel. 03874-41 10.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen