Ludwigslust : Feuer zerstört Kinderzimmer

<p>Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei sichern die Lage vor dem Wohnhaus in der Schweriner Allee. </p>
1 von 2

Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei sichern die Lage vor dem Wohnhaus in der Schweriner Allee.

Brand ging ersten Ermittlungen zufolge von einem Fernsehgerät aus. 20 Feuerwehrleute aus Ludwigslust und Techentin im Einsatz

svz.de von
26. September 2016, 19:30 Uhr

Sirenengeheul schreckte die Ludwigsluster gestern aus der Mittagsruhe. Mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, der Polizei und ein Krankenwagen eilten durch das Stadtzentrum in das Bahnhofsviertel. Wohnungsbrand in der Schweriner Allee – so lautete der Einsatzbefehl. In einem Mehrfamilienhaus in der Nähe des Bahnhofs war es zu einem Feuer gekommen.

Schwarzer Rauch drang aus einem Fenster im vierten Stock des Wohnblocks. Auf der Straße hatte sich neben den Einsatzkräften bereits eine Reihe von Schaulustigen eingefunden. Sie konnten beobachten, wie die Kameraden der Feuerwehren Ludwigslust und Techentin unter schwerem Atemschutz in den Aufgang und bis zur Wohnung vordrangen. Die Bewohner, eine Familie, befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in den Räumen. Die Eltern seien durch den schrillen Alarmton des Rauchmelders auf das Feuer aufmerksam geworden, heißt es in einer Mitteilung der Polizeiinspektion Ludwigslust. Sie hatten mit ihrem Säugling unverletzt aus der Wohnung fliehen können. Dem Vernehmen nach wurde das Kind jedoch vorsorglich in das Krankenhaus Hagenow gebracht.

Die Flammen konnten schnell gelöscht werden. „Wir hatten den Brand zum Glück schnell unter Kontrolle, und es wurde niemand verletzt“, erklärte Einsatzleiter Sebastian Meier, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigslust. Angaben zur Brandursache wollte er vor Ort jedoch nicht machen.

Zur Ermittlung der Brandursache rückte der Kriminaldauerdienst an. „Wie sich bei den ersten Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes herausstellte, hatte ein Fernsehgerät offenbar wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen“, erklärte Klaus Wiechmann, Pressesprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust. „Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind jedoch noch nicht abgeschlossen.“ Auf dem Rasen hinter dem Wohngebäude lagen die verkohlten Reste eines Fernsehapparats.

Bei dem Feuer entstand nach Polizeiangaben ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Das betroffene Kinderzimmer sowie eine darunter liegende Wohnung seien zudem durch Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen, so Klaus Wiechmann abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen