zur Navigation springen

Brand in Karenz : Feuer im Schulweg: Polizei geht von Brandstiftung aus

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Fünf freiwillige Feuerwehren mussten heute Morgen nach Karenz ausrücken, um ein Haus mit Gästewohnungen zu löschen

von
erstellt am 14.Sep.2016 | 18:02 Uhr

Die Aufregung in Karenz heute Morgen ist begreiflich. Im Schulweg ist ein Feuer ausgebrochen. Hier befindet sich unter anderem die Kindertagesstätte. Die ist allerdings nicht betroffen. Wie Polizeisprecher Klaus Wiechmann informiert, wird der Brand gegen 6.30 Uhr bemerkt. Das Feuer wütet in dem Gebäude, das direkt neben der Kita steht. Vorn ist der ehemalige Jugendclub, im hinteren Teil des Hauses liegen zwei Gästewohnungen, von wo aus sich der Brand ausbreitet. „Das Feuer ist in einer der Gästewohnungen ausgebrochen“, so Wiechmann. Die Kameraden von fünf freiwilligen Feuerwehren haben alle Hände voll zu tun, auch die letzten Glutnester zu ersticken.

Gegen 9 Uhr sind die Flammen aus, bestätigt der Karenzer Wehrführer Steffen Lüth. „Wir sind jetzt dabei, den Brandort abzusichern“, sagt er und baut mit anderen Kameraden große Zaunfelder zusammen. Innen in der Ruine sind inzwischen Beamte des Kriminaldauerdienstes damit beschäftigt, der Ursache des Feuers auf den Grund zu gehen. Bürgermeister Klaus Elsner ist ebenfalls vor Ort. Was wird jetzt mit dem Gebäude? „Schöne Sch…“, sagt der Bürgermeister. „Wir müssen jetzt erst einmal abwarten, was die Versicherung sagt“, erklärt er. Der vordere Teil des Gebäudes, in dem sich ehedem der Jugendclub befand, ist nicht ganz so stark betroffen. „Da kommt jetzt nachher der Dachdecker. Der muss erst mal gucken, dass wir das Dach abgedichtet bekommen, damit der Regen nicht eindringen kann“, so Klaus Elsner.

Der hat am Morgen übrigens auch dafür gesorgt, dass die eingesetzten Kameraden ihre Bockwürste bekamen und nicht mit hungrigen Mägen arbeiten mussten. Die Zufahrt zum Schulweg war unterdessen gesperrt, damit nicht etwaige Neugierige die Löscharbeiten behinderten.

„Wir gehen nach ersten Ermittlungen von Brandstiftung aus, der Kriminaldauerdienst sicherte am Vormittag Spuren am Brandort“, so Polizeisprecher Klaus Wiechmann. Der durch den Brand angerichtete Sachschaden soll ersten Schätzungen zufolge bei 50 000 bis 70 000 Euro liegen. Die Beamten bitten in diesem Zusammenhang um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer heute Morgen etwas Verdächtiges oder zumindest Ungewöhnliches beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Kriminalpolizei in Ludwigslust (Telefon 03874 4110), die jetzt wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt, bittet um Hinweise zu diesem Vorfall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen