zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. November 2017 | 14:08 Uhr

Faszinierende Fotos auf der Festung

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Ausstellung in Dömitz geht zu Ende/ Makroaufnahmen und Farbenflut des Glamourösen zogen die Besucher in ihren Bann

von
erstellt am 27.Okt.2014 | 11:36 Uhr

Eine interessante Ausstellung auf der Festung Dömitz geht zu Ende. Bilder von Motiven aus einer Sicht, wo man sonst dran vorbeischaut, weil sie unseren Sehgewohnheiten nicht entsprechen - so bezeichnet der Luft-und Raumfahrttechniker Alexander Scharnweber nicht zu Unrecht seine Werke auf der Ausstellung. Sein Hobby, die Fotografie, sah er als kreativen Gegenpol zum Studium und befasste sich seit 1998 intensiver mit interessanten Motiven, arbeitet mit Makroaufnahmen und setzt aus unscheinbaren Details mittels mehreren Einzelbildern erkennbare Kunstwerke zusammen. So entstehen erkennbare Bilder, zum Beispiel Tierfotografien aus ungewöhnlicher Perspektive, oder es entstehen mittels mehrerer verschiedener Belichtungen Panoramabilder oder auch komplett runde Werke.

Glamourös geht es dagegen bei den Werken von Torben Mielke zu. Mielke frönt seinem Hobby, der Fotografie, ebenfalls seit der Schulzeit und ist nebenberuflich begeisterter Fotograf, allerdings in einer ganz anderen Stilrichtung wie Alexander Scharnweber. Er fotografiert am liebsten Menschen und spezialisierte sich 2012 auf Portraitshootings in den Bereichen Jugend und Glamour. Dass ihm dieses Spaß macht, und vor allen Dingen auch liegt, ist an seinen ausgestellten Kunstwerken zu sehen. Portraits, die in einer außergewöhnlichen Farbenflut erstrahlen und noch dazu in einer beeindruckend glamourösen Art und Weise dargestellt sind.

Die Begeisterung an seiner Arbeit teilen auch Models wie Mareike Harsing, deren künstlerisches Portrait auch im alten Zeughaus der Festung Dömitz ausgestellt war.

Zwei junge Fotografen aus Braunschweig, ganz unterschiedlich in ihrer Arbeit aber sicherlich mit einer gemeinsamen erfolgreichen Perspektive.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen