zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

19. August 2017 | 18:54 Uhr

Ludwigslust : Faire Fanartikel zur Fußball-WM

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Weltladen e. V. hat nach dem Umzug in das Ludwigsluster Stadtzentrum sein Sortiment erweitert

Taschen, Bücher, Kaffee, Säfte oder Gewürze – die Regale sind gefüllt. Vor allem aber: Es ist alles viel geräumiger und übersichtlicher als früher. Die Rede ist vom Weltladen, der sein neues Domizil in der Ludwigsluster Schlossstraße 33 bezogen hat. Und endlich gibt es auch den Platz, das Warenangebot des fairen Handels zu erweitern.

Die Mitglieder des Weltladen e. V. wollen künftig Waren nach thematischen Gesichtspunkten anbieten. Vereinsmitglied Gudrun Kann: „Entsprechend der am Donnerstag beginnenden Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien haben wir jetzt speziell Waren im Angebot, die mit dem Ereignis in Verbindung stehen.“ Dazu gehören zum Beispiel Fußbälle. Sie wurden von Handwerksbetrieben unter anderem in Pakistan gefertigt, deren Inhaber ihren Arbeitern keine Billiglöhne, sondern ordentliche Gehälter bezahlen.

Genau das ist der Sinn des Fairen Handels: Die Produzenten in den meist fernen Ländern benötigen faire Preise, um selbst ein menschenwürdiges Leben führen zu können und ihre Unternehmen zu erhalten. Doch nicht nur Fußbälle gibt es derzeit im Weltladen in der Schlossstraße. Auch originelle Fußball-Pfeifen, geschnitzt aus Oleanderholz, kleine Stoffbälle in den Landesfarben von an der WM teilnehmenden Länder, Getränke (z. B. brasileiro Eistee) oder Info-Bücher über Brasilien können im Weltladen erworben werden.

Doch natürlich dreht sich auch an den jetzt beginnenden WM-Tagen nicht alles um den Fußball. Gudrun Kann: „Wir sind gegenwärtig dabei, unser Sortiment insgesamt zu vergrößern. Das betrifft zum Beispiel Kunstgewerbe ebenso wie Lederwaren und Bücher. Wir haben bereits jetzt mehr Kaffee- und Teesorten sowie Gewürze und Brotaufstrich im Angebot als in unserem früheren Laden im Stift Bethlehem.“

Denn aufgrund der jetzigen Lage im Zentrum kommen ganz offensichtlich mehr Menschen in das Geschäft als früher am alten Standort. Ein größeres Angebot und viele neue Kunden – das heißt auch, dass die Vereinsmitglieder, die im Weltladen verkaufen, noch besser über die jeweiligen Waren informiert sein müssen. Gudrun Kann: „Wir treffen uns jetzt einmal im Monat zur Produktbesprechung.“ Frauen und Männer übrigens, die das ehrenamtliche Verkaufsteam verstärken möchten, können sich gerne im Weltladen melden. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr.

 

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jun.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen