Ludwigslust : Erster Schritt zum Windpark

Wulf-Peter Bosecke (im Hintergrund) erklärte den Stadtvertretern, was sich ab 2017 ändert.
Wulf-Peter Bosecke (im Hintergrund) erklärte den Stadtvertretern, was sich ab 2017 ändert.

Stadtvertreter für Änderung des Flächennutzungsplans / Gutachten sollen klären, ob Windräder bei Techentin überhaupt zulässig sind

von
24. September 2015, 16:04 Uhr

Auf dem Weg zum kommunalen Windpark zwischen Techentin und Hornkaten hat Ludwigslust einen ersten konkreten Schritt getan. Die Stadtvertreter beschlossen am Mittwochabend, den Flächennutzungsplan zu ändern. Dadurch sollen in Verbindung mit einem Zielabweichungsverfahren die Voraussetzungen geschaffen werden, um auf dem Areal zwischen der Firma MUT und Techentin drei Windräder aufstellen zu können. Einhellig war das Votum allerdings nicht. Mehr dazu in der Freitagausgabe des Ludwigsluster Tageblattes oder im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen