zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

12. Dezember 2017 | 07:34 Uhr

Heiddorf : Erst Zelle, dann Psychiatrie

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Betrunkener Mann randalierte auf B 191 und griff Polizeibeamte an

von
erstellt am 19.Jun.2014 | 19:33 Uhr

Ein 56-Jähriger, der am Mittwochmittag auf einer Bundesstraße randalierte und Autofahrer behinderte, landete erst in der Gewahrsamszelle des Polizeihauptreviers Ludwigslust und dann in der Psychiatrie. „Gegen 12.30 Uhr wurden wir informiert, dass auf der B 191 in Heiddorf eine Person durch die Gegend läuft, Autofahrer belästigt und auch Sachschaden verursacht haben soll“, so der Leiter des Polizeihauptreviers Gilbert Küchler. Die Polizei war mit einer Streifwagenbesatzung schnell vor Ort. „Als die Polizisten ausstiegen, kam der Betrunkene aggressiv auf sie zu, griff sie an und versuchte, sie mit beiden Fäusten zu schlagen“, so Gilbert Küchler. Den Beamten blieb kein großer Handlungsspielraum, sie brachten den Mann zu Boden. Der Mann spuckte und trat weiter, infolge des Handgemenges beschädigte der Betrunkene noch einen Pkw. Er kam zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelledes Ludwigsluster Reviers. Aber auch dort randalierte der Mann weiter, schlug um sich und schrie laut. Der Notarzt musste gerufen werden, der um 15.30 Uhr eintraf. Es erfolgte die Einweisung in die Psychiatrie in Schwerin. Dort wurde dem Mann im Laufe des Abends klar, dass er noch einen Hund zu Hause hat - die Polizisten fuhren dorthin und gaben das Tier zur Betreuung in ein Tierheim. Der Polizeieinsatz war gegen 21 Uhr zu Ende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen