Ludwigslust : Er lässt Bilder sprechen

img_0625
3 von 3

Thomas Schallnau erschafft mit Kindern Geschichten - ganz ohne Worte

23-11367774_23-66107382_1416391935.JPG von
07. Oktober 2016, 05:15 Uhr

Noch ist die Leinwand weiß. Doch gleich werden die Kinder im Rathaussaal dem Zeichner zurufen, wer die Hauptrolle in der nächsten Bildergeschichte spielen soll. „Ein Pferd“, ruft jemand in der dritten Reihe. „Und ein Polizeidackel.“ Es braucht nur wenige Striche von Thomas Schallnau und die Leinwand füllt sich mit Leben.

Eine Stunde lang hat der Berliner Kinderbuchillustrator gestern mit Zweitklässlern der Fritz-Reuter-Schule Bildergeschichten erfunden, die sie so schnell nicht vergessen werden. Denn die großformatigen Zeichnungen, die dabei entstanden sind, werden von den Kindern später ausgemalt und in ihrer Schule ausgestellt. Schallnau ist vielen bekannt durch seine kleinformatige Bilderbuch-Reihe über den Elefanten „Rüssel“, deren erste Ausgabe 1986 erschien. Lea Baack war da noch nicht geboren. „Als Kind habe ich die Rüssel-Bücher geliebt“, sagt sie. „Ich habe mich jeden Abend vor dem Einschlafen auf diese Bücher gefreut.“ Die 18-Jährige absolviert gerade ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Stadtbibliothek. Schallnaus kleine Papp-Bücher stehen noch immer zuhause in ihrem Regal. „Die gebe ich nie weg“, sagt sie. Auch die Stadtbibliothek hat gestern die Gelegenheit genutzt, ihren Bestand mit Schallnaus Büchern aufzustocken. Der 76-Jährige zeichnet auch heute noch Geschichten für die „Rüssel“-Reihe. Sein nächstes Buch soll „Rüssel schmust“ heißen. Schallnau: „Das können sich dann die Erwachsenen schenken. “

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen