zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

14. Dezember 2017 | 01:55 Uhr

eldena : Eldena feiert mit Tangstedtern

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Delegation aus der Partnergemeinde beim Dorffest zum Einheitsjubiläum dabei / Bei Rundfahrt die Entwicklung des Dorfes gesehen

Bei blauem Himmel feierten die Eldenaer gemeinsam mit einer Delegation aus ihrer Partnergemeinde Tangstedt in Schleswig-Holstein 25 Jahre Deutsche Einheit. Für diesen Tag hatte der Festausschuss, in dem alle ortsansässigen Vereine und Institutionen aktiv waren, ein buntes Programm für die ganze Familie für das Dorffest auf die Beine gestellt.

Auch wenn man von der vor einem Vierteljahrhundert herrschenden Euphorie kaum etwas spürte, waren alle Festbesucher in Feierstimmung. Bei Kaffee und Kuchen kamen sofort interessante Gespräche auf. Die Cheerleader vom LSV Schwarz-Weiß Eldena bekamen für ihren Auftritt viel Beifall. Fast nicht zu glauben, dass sich die Mädchen erst im Februar dieses Jahres unter Leitung von Inge Banke formiert hatten. Mit Anmut zeigten die Tänzer der Tanzschule ihr Können. Mit „Dit un dat up platt“ kam Leierkastenmann Wolfgang aufs Parkett. Auf dem Außengelände bot sich allerlei Spaß für die Kinder. Der Reitverein lud zu Kutschfahrten ein.

Die Tangstedter erfuhren bei einer Fahrt durchs Dorf von den Veränderungen der vergangenen Jahre und erhielten einen Überblick über Geplantes. Die Dorfrundfahrt führte Oliver Kann, der sich als „wunderbarer Reiseführer“ zeigte, wie die Bürgermeisterin Tangstedts, Henriette Krohn, im Anschluss betonte. Nach dem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm spazierten die Gäste gemeinsam mit einigen Eldenaern zum Bootshafen und besichtigten anschließend die Kindertagesstätte. Einige waren viele Jahre nicht mehr in Eldena, andere noch nie.

Die Besucher waren begeistert. Sie waren fasziniert vom großzügigen Spielplatz oder von den kleinen „niedlichen“ Toiletten.

Nach einem schmackhaften Abendbrot im Gemeindehaus ging es zum Festzelt zurück, wo die „Moorbeats“ aus Grabow zum Tanz aufspielten.

Am Freitagabend hatte es bereits einen Fackelumzug gegeben. Und der Sonntag begann dann mit einem Festgottesdienst anlässlich des Erntedankfestes, ehe zum Frühschoppen geladen wurde.

Ein großes Dankeschön geht an alle Organisatoren und fleißigen Helfer, ohne die ein solches Fest nicht zu organisieren gewesen wäre.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen