zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. November 2017 | 17:55 Uhr

Conow : Einstieg ins Berufsleben gefunden

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Sebastian Quadt aus Malliß hat nach vergeblichen Versuchen „seinen“ Beruf bei Nestlé in Conow ergreifen können

von
erstellt am 29.Okt.2014 | 21:00 Uhr

Sebastian Quadt aus Malliß ist glücklich. Mit Fleiß und Zielstrebigkeit hat er einen Neustart in das Berufsleben gemeistert. Der 29-Jährige ist Fachkraft für Lebensmitteltechnik – mit erst ganz frisch erworbenem Abschluss. Sein Neustart in die Ausbildung begann am 1. September 2011. Da nahm eine Kooperationsmaßnahme ihren Anfang, gefördert von der Arbeitsagentur, getragen von der Berufsbildungsstätte Start. Sebastian Quadt setzte sich noch einmal auf die Schulbank, seine praktische Ausbildung startete im Conower Nestlé-Werk. Das Einstiegsjahr dauerte bis zum 31. August 2012. Der junge Mann überzeugte mit seinen Leistungen. Und so war es fast folgerichtig, dass er ab dem 1. September 2012 in die reguläre Ausbildung übernommen wurde, nun ausgestattet mit der Mittleren Reife.

Es ist schon ein wenig her, seit Sebastian Quadt die Schule verlassen hat. Lediglich einen Hauptschulabschluss erreicht, eine Lehre im Straßen- und Tiefbau abgebrochen, diesen und jenen Job erledigt, aber eine Lehre, die Spaß macht – das wäre es gewesen, sollte aber Jahre lang nicht sein. Jetzt scheint der Mallisser das Richtige für sich gefunden zu haben. Das wird deutlich, wenn er von seiner Arbeit erzählt. „Sie ist abwechslungsreich und keinesfalls eintönig, wie mancher sich das vielleicht vorstellen würde“, erklärt Sebastian Quadt. Die Conower Lebensmittelproduzenten stellen Fertigprodukte, Pesto, Soßen, Bratenfonds und vieles mehr her. Quadt gehört nun zur 62-köpfigen Stammbelegschaft des Conower Werkes.

Seit Jahrzehnten ist der Betrieb aus der Mallisser Region nicht wegzudenken. Schon vor der politischen Wende wurden hier Lebensmittel produziert. „Wir legen Wert darauf, den eigenen Berufsnachwuchs heranzubilden“, sagt Betriebsleiter Harald Morgenthal. Sehr viele Mitarbeiter sind hier in die Lehre gegangen und später geblieben. Die älteste Mitarbeiterin ist 47 Jahre im Betrieb. Und auch Sebastian Quadts Schichtführerin Heike Wenzel hat hier bereits gelernt. Sie bestätigt, dass Sebastian Quadt, der übrigens in seiner Freizeit Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Malliß ist, ein toller Mitarbeiter sei. Sie sagt sogar, er sei ein Glücksgriff für die Firma, weil er aufgeschlossen und selbstständig arbeite.

Und die Conower bilden weiter aus. Zurzeit lernen zwei Auszubildende im zweiten Jahr, davon ist einer, der ebenfalls – wie Sebastian Quadt – eine Einstiegsqualifizierung absolvierte. Zwei Auszubildende haben neu angefangen. Auch in den nächsten Jahren wird es Lehrlinge in Conow geben. „Der künftige Berufsnachwuchs lernt buchstäblich jede Maschine im Betrieb kennen“, sagt Harald Morgenthal. Angefangen von einfachen Tätigkeiten bis hin zu immer komplexeren Vorgängen, zum Beispiel die Programmierung von Maschinen. „Die Arbeit ist abwechslungsreich und damit genau mein Ding“, bestätigt Sebastian Quadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen