Neustadt-Glewe : Eine Liebeserklärung an Mecklenburg

Die Stralendorferinnen Carola Waschnewski und Diana Henning sowie deren Pampower Freundin Marion Kebschull wählen mithilfe der Bilderliste ihre Favoriten unter den ausgestellten Fotografien.
1 von 2
Die Stralendorferinnen Carola Waschnewski und Diana Henning sowie deren Pampower Freundin Marion Kebschull wählen mithilfe der Bilderliste ihre Favoriten unter den ausgestellten Fotografien.

Neustädter Hobbyfotograf Günther Schulz mit neuer Ausstellung / Stralendorf startet ins Blücher-Jahr 2014

svz.de von
08. Januar 2014, 17:34 Uhr

Dank einer kurzweiligen Laudatio von Jürgen Seidel erfuhren die Stralendorfer und deren Gäste, die sich am Dienstagabend in der Amtsscheune eingefunden hatten, sehr viel über den Neustadt-Glewer Hobbyfotografen Günther Schulz. Seine 33 großflächigen Landschaftsaufnahmen schmücken bis Ende März den Saal und können auch erworben werden.

Die Vernissage zur Fotoausstellung, so hatte zuvor Stralendorfs Bürgermeister Helmut Richter erklärt, finde auf den Tag genau 680 Jahre nach der urkundlichen Ersterwähnung des Dorfes statt und gebe den Auftakt zum Stralendorfer Blücherjahr 2014. Blücherjahr deshalb, weil ein Ritter namens Hinricus von Blücher im Jahre 1334, am Epiphanistag des Herrn, das ist im Monat Januar der siebente Tag, eine Hufe im Dorfe Stralendorf der Kirche zu Schwerin übergab. Die weiteren Höhepunkte rund um Blücher und den Dorfgeburtstag, so verrät es ein Informationsblatt von Gemeinde und Dorfverein, sollen Ende Juni und in der ersten Juliwoche folgen.

Doch zurück zur Ausstellungseröffnung. Der Journalist Jürgen Seidel, seit zehn Jahren selbst Stralendorfer, verriet den Anwesenden: „Vor Ihnen steht ein Olympiateilnehmer an der Olympiade in London 2012. Allerdings nicht in einer Sportart, sondern in einer Kunstart: der Fotografie.“ Die Familie habe dem 1951 geborenen Günther Schulz diese Reise, bei der mehrere tausende Fotos entstanden, zu seinem 60. geschenkt. Für einen Mann, der lange Jahre als Sportlehrer, insbesondere im Behindertensport, Spuren hinterließ, eine geradezu geniale Geschenkidee, fand Seidel.

Die Liebe zur Fotografie begann bei Günther Schulz bereits während seiner Zeit als Sportstudent an der DHfK in Leipzig und fand später ihre Fortsetzung als Mitglied im Fotoclub Neustadt-Glewe. Seit 2006 fotografiert Günther Schulz ausschließlich mit digitaler Technik. Sein besonderes Interesse gilt der Reise- und Landschaftsfotografie. Nach Dubai stehe in diesem Jahr Andalusien auf dem Reiseplan der Schulzens.

Bilder von Günther Schulz schmücken mittlerweile viele Firmen- und Praxisräume der Region. So beispielsweise im Technikum, in Arztpraxen und im Architekturbüro B+K in Neustadt-Glewe bzw. bei der BVVG in Schwerin. Von seinem wundervollen Landschaftskalender 2014 sei man im Landwirtschaftsbetrieb Lübesse so angetan gewesen, dass man gleich 40 Stück erworben habe.

Vor den in Stralendorf ausgestellten 33 mecklenburgischen Landschaftsfotografien, davon konnten sich die Besucher in der Amtsscheune später selbst überzeugen, konnte man getrost länger verweilen. Und das nicht nur, weil sie Günther Schulz als einen Frühaufsteher und geduldigen Fotografen verrieten, sondern weil sie dem Titel der Ausstellung „Liebeserklärung an Mecklenburg“ vollauf gerecht werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen