zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. November 2017 | 18:03 Uhr

Eine Königin spielt in Redefin

vom

svz.de von
erstellt am 07.Feb.2012 | 05:52 Uhr

Schwerin/Ludwigslust | 125 Konzerte an 83 Spielstätten - das sieht das Gesamtprogramm der diesjährigen Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in der Zeit vom 9. Juni bis zum 9. September vor, das gestern im Landesfunkhaus des NDR in Schwerin vorgestellt wurde. Nach der Pressekonferenz erkundigte sich SVZ-Redaktionsmitglied Jürgen Seidel bei Festspiele-Intendant Dr. Matthias von Hülsen nach der Rolle von Ludwigslust in der 23. Saison.

SVZ: Welche Rolle spielen die Stadt und die Region Ludwigslust bei den diesjährigen Festspielen MV?

Die Region Ludwigslust und der neue Landkreis, das ist unser publikumsintensivster Landkreis. Wir haben dort die größten Veranstaltungen mit rund 9000 Besuchern bei den drei Konzerten in Redefin sowie rund 18 000 Besuchern beim "Kleinen Fest im großen Park", und wir haben dort die "Ludwigsluster Klassik" sowie kleinere Spielorte. Insofern ist Ludwigslust ein echtes Zentrum der Festspiele.

Was empfehlen Sie besonders?

Ganz besonders empfehle ich unser Konzert mit dem Rundfunksinfonierorchester Berlin unter Marek Janowski am 16. Juni in Redefin. Dort kommt auch das Konzert Nr. 1 für Klavier und Orchester von A.W. Mossolow zur Aufführung, ein unglaubliches Stück, ein richtiger postrevolutionärer Hammer. Wer eine musikalische Entdeckung erleben will, dem möchte ich dieses erste Redefiner Konzert unbedingt ans Herz legen.

Wer an Musik und Ludwigslust denkt, der denkt auch immer an einen Namen - an Sperger.

Ja, wir begehen in diesem Jahr den 200. Todestag des Kontrabassisten und Komponisten Matthias Sperger, dem in der "Ludwigsluster Klassik" besondere Konzerte gewidmet sind. Neu dabei ist in diesem Jahr die auf historische Aufführungspraxis spezialisierte "Hamburger Ratsmusik", die sich sehr stark mit der Ludwigsluster Klassik beschäftigt - sehr spannend und anregend.

Auf welches musikalisches Ereignis dürfen sich die Ludwigsluster in diesem Jahr als erstes freuen?

Die Saison in Ludwigslust beginnt am 10. und 11. August mit dem "Kleinen Fest im Großen Park", und am 15. August wird die "Ludwigsluster Klassik" mit Werken auch von Sperger eröffnet.

Von Ihnen wurde die 23-jährige Geigerin Veronika Eberle als Königin der diesjährigen Festspiele vorgestellt. Ist die Königin auch hier zu erleben?

Ja, sie wird bei einem unserer ganz großen Konzerte am 1. September in Redefin unter Andris Nelsons als Solistin mit dem Mozart-Konzert Nr. 4 D-Dur für Violine und Orchester auftreten. Darauf freue ich mich auch schon besonders.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen