brunow : Eine große Namensliste für Brunower Kälbchen

Helge Dieckmann zeigt die Liste mit den Namen. Auf der Rückseite stehen nochmal so viele für „Jungs“.
Helge Dieckmann zeigt die Liste mit den Namen. Auf der Rückseite stehen nochmal so viele für „Jungs“.

Grabower Kita-Kinder wählten ihre Favoriten / Taufe am Sonnabend auf dem Weihnachtsmarkt

von
10. Dezember 2014, 07:00 Uhr

Ein großes grünes Plakat liegt auf dem Schreibtisch des Geschäftsführers der Brunower Agrargenossenschaft. Helge Dieckmann lächelt und erklärt: „Im September war eine Vorschulgruppe aus der Grabower Kindertagesstätte ,Villa Kunterbunt‘ bei uns in Brunow. Ich hab’ mir ein paar Stunden Zeit genommen und den Kindern den Beruf des Landwirtes erklärt. Als wir bei den Kälbchen waren, kam die Frage, warum die Tiere eigentlich keine Namen haben.“ Dieckmann hatte eine Idee: Er gab den Mädchen und Jungen „Hausaufgaben“ auf. Sie sollten sich Namen ausdenken, die sie den Tieren geben würden. 400 sind es an der Zahl, da muss man sich ganz schön anstrengen.

Die Kleinen aus der „Villa Kunterbunt“ haben die Herausforderung gemeistert. Das Ergebnis ziert das große grüne Plakat. Nun wollen die Brunower Landwirte auch zur Tat schreiten. Am Sonnabend, 13. Dezember, beginnt um 11.30 Uhr auf dem Wirtschaftshof der 9. Brunower Weihnachtsmarkt. Dann soll das erste Kälbchen ganz offiziell getauft werden. Die Organisatoren hoffen auf zahlreiche Teilnahme von den jungen Namensgebern. Und noch einen weiteren Höhepunkt soll es geben: Auf einem Weihnachtswunschzettel, den ein Kita-Kind geschrieben hat, steht, dass der neue Raupenschlepper, den die Brunower Agrarproduzenten gekauft haben, pünktlich zum Weihnachtsmarkt geliefert wird.

Es sind also jede Menge Überraschungen, die bereits zu Beginn des Weihnachtsmarktes auf die Besucher warten. Helge Dieckmann hält solche Aktionen für sehr wichtig, wenn es um die Bindung von Landwirtschaft und Bevölkerung geht. Darum ist auch bei der aktuellen Ausgabe des Brunower Weihnachtsmarktes wieder ein kurzweiliges Programm vorbereitet worden. Selbstverständlich gibt es einen großen Weihnachtsbaumverkauf von frisch geschlagenen Nordmanntannen. Strohburg und Traktorfahren für die Kinder sind weitere Höhepunkte. Um 13 Uhr kommt der Weihnachtsmann und nimmt die Wunschzettel der Kinder entgegen. Also nicht vergessen und schon mal Schönschrift üben. Um 14 Uhr steht dann eine Märchenvorstellung auf dem Programm. Alle Liebhaber dieser fantastischen Geschichten erfahren die wahre Geschichte vom Rotkäppchen – ein Märchen für Klein und Groß übrigens.

Der 9. Brunower Weihnachtsmarkt ist wieder eine Gemeinschaftsaktion. Neben der Agrargenossenschaft engagieren sich die Gemeinde, die Kirchgemeinde und der Dorfförderverein. Das sorgt für eine bunte Mischung. So gibt es das Weihnachtsliedersingen ab 14.30 Uhr in der Dorfkirche. Kulinarisches und Dekoratives für die Festtage ist im Angebot. Es gibt frisch Geschlachtetes von Brunower Schweinen. Und frischer Räucherfisch aus Alt-Schlagsdorf gelangt ebenfalls auf den Weihnachtsmarkt nach Brunow. Der Abschluss um 17 Uhr ist ebenfalls ein Muss: das Höhenfeuerwerk.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen