Neustadt-Glewe : Ein Weihnachtsstern für Mutti

Der Weihnachtsmann ist da. Fotos: andreas münchow
Der Weihnachtsmann ist da. Fotos: andreas münchow

Mädchen und Jungen der Klasse 2b aus der Grundschule Neustadt-Glewe bastelten auf der Burg kleine Geschenke

von
04. Dezember 2014, 19:00 Uhr

Geschickt hält Marie die Handbohrmaschine und bohrt Löcher in das Holz. Benno Krampe schaut genau hin und findet: „Das machst du sehr gut.“ Die 7-Jährige und ihre Klassenkameraden aus der Klasse 2b der Grundschule Neustadt-Glewe besuchten dieser Tage die Burg. Traditionell steht hier immer Anfang Dezember für zwei Wochen das Weihnachtsbasteln für Kinder der Schule und der Kitas aus dem Amtsbereich auf dem Programm.

Unter fachkundiger Anleitung von Benno Krampe, freischaffender Sozialhandwerker, fertigten Marie und einige andere Kinder aus der 2b an diesem Vormittag Sterne für den Weihnachtsbaum. „Ich habe erst das Holz glatt gefeilt“, erzählt Marie. „Jetzt bohre ich Löcher für Fäden hinein, an denen der Stern und zwei Kügelchen aufgezogen werden. Den Stern schenke ich meiner Mutti.“

Eine andere Gruppe bastelte Weihnachtsglocken. Ungewöhnlich das Material: Eierverpackungen. Holger Jänchen, der mit den Kindern die Glocken fertigte: „Ich habe die Zwischenfelder der Verpackungen bereits zu Hause ausgeschnitten und mit Acrylfarbe bemalt, damit das Material härter wird. Jetzt ziehen wir hier dünne Drähte durch und fädeln an ihnen Kugeln auf. Zum Schluss dekorieren wir die so entstandenen Glocken noch mit Glitzerstaub.“ Unter fachkundiger Anleitung von Diane Kleest schließlich bastelten weitere Mädchen und Jungen kleine Engel aus Transparentpapier und Holzperlen. „Es ist gar nicht so leicht, das Papier so zu falten, dass die Figuren entstehen. Die Kinder haben viel Geschick“, sagt Diane Kleest.

Organisiert wurde das Basteln wieder, wie schon seit 2002, von Britta Kley, die für Burg, Museum und Stadtinfo verantwortlich ist. „In diesen zwei Wochen werden insgesamt etwa 250 Kinder aus der Grundschule und den Kitas bei uns basteln“, berichtet Britta Kley. „Wichtig ist uns, dass sie lernen, kreativ zu denken und natürlich Spaß haben. Wir wollen möglichst jedes Jahr mit neuem Material arbeiten, wie jetzt unter Anleitung von Benno Krampe mit Holz.“

Natürlich fehlt auch nicht das übliche Frühstück aus Gebäck und Früchtetee. Dazu gibt es für jedes Kind kleine Geschenkbeutel, in denen unter anderem Apfel, Mandarine und Nüsse sind. Und auch der Weihnachtsmann schaute selbstverständlich, wie bei den anderen Kindern auf der Burg, auch bei der Klasse 2b vorbei. Klassenleiterin Heidi Menz: „Der Kontakt zwischen der Stadt bzw. Burg und unserer Grundschule ist hervorragend.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen