zur Navigation springen

Neu Kaliss : Ein Vorbild für die ganze Familie

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Henni Stier verbrachte ihr ganzes Leben in Neu Kaliß – und feierte nun ihren 95. Geburtstag.

Als Henni Stier, Jahrgang 1921, geboren wurde, war Friedrich Ebert Staatsoberhaupt der Weimarer Republik. Gestern feierte das Neu-Kalisser Urgestein nun den 95. Geburtstag, gemeinsam mit etwa 50 Gästen aus der Nachbarschaft. Doch bei der einen Feier solle es nicht bleiben, erzählt die Jubilarin: „Am Sonnabend feiern wir noch einmal, dann kommt die ganze Familie.“ Die ist mittlerweile ziemlich groß: Henni Stier ist Mutter, Oma und Uroma – zwei Söhne, fünf Enkelkinder und sechs Urenkelkinder. „Und das siebte ist schon auf dem Weg“, fügt die Neu-Kalisserin hinzu.

Bis auf zwei Jahre Ausbildung in Hamburg ist Henni Stier ihrem Heimatort immer treu geblieben – und hat dabei auch noch ihren Mann Franz kennengelernt, der zehn Häuser weiter wohnte. „Nach dem Kriegsende war mein Mann in Prag und hat sich zu Fuß bis nach Neu Kaliß durchgeschlagen“, sagt Henni Stier. Nach dessen Ankunft haben die beiden 1946 geheiratet. Doch nicht nur im privaten Bereich waren Henni und Franz Stier ein gutes Duo – auch beruflich, arbeiteten beide doch bei der Post. Sie war „Mädchen für alles“, ihr Mann fungierte als Postamtsleiter. Und das Postamt diente beiden dazu als Wohnhaus. 1980 zog das Ehepaar dann zu seinen Kindern. Bis zum Tod ihres Mannes, der 95 Jahre alt wurde, war Henni Stier 66 Jahre glücklich verheiratet.

Das hohe Alter ist für Bürgermeister Burkhard Thees, der Henni Stier zu ihrem Geburtstag beglückwünschte, nicht verwunderlich: „Wir haben hier bei uns eine tolle Luft, schöne Natur und eine gute Infrastruktur. Das ist nicht nur für ältere Menschen gut.“ Laut Bürgermeister sind im vergangenen Jahr viele junge Familien nach Neu Kaliß gezogen. „Und allein im vergangenen Jahr sind hier 40 Kinder geboren worden“, so Thees.

Henni Stier kann das nur bestätigen: „Ich wollte nie weg von hier. Hier waren meine Familie und meine Arbeit. Und mit den Nachbarn habe ich mich immer gut verstanden.“ Das hat sich auch auf die nachfolgenden Generationen übertragen. „Meine Schwiegermutter ist für die gesamte Familie ein Vorbild“, sagt Schwiegertochter Astrid Stier. Ihre Schwiegermutter nehme trotz ihres hohen Alters immer noch sehr aktiv am Familienleben teil: Egal ob am Telefon mit den Enkeln oder beim Schreiben von Geburtstagskarten – Henni Stier ist immer noch ein wichtiger Ansprechpartner, so Astrid Stier.

Ein Rezept fürs Altwerden hat Henni Stier nicht. „Ich habe immer gesund gelebt. Ich habe viel gearbeitet, aber auch genügend Pausen gemacht. Alkohol gab es nur bei Feiern“, erläutert die 95-Jährige. Gerade durch den Krieg hätte sie gelernt, mit Wenigem zufrieden zu sein. „So habe ich mein Leben gelebt. Und ich bin wirklich zufrieden.“ Ihre Familie ist auch zufrieden. Und stolz. Auf ihre Mutter, Oma und Uroma – Henni Stier aus Neu Kaliß.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jul.2016 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen