zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. August 2017 | 12:13 Uhr

Ludwigslust : Ein Tag mit Frida Kahlo

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Internationale Künstler feiern mexikanische Malerin im Zebef

Dieser Tag gehört Frida Kahlo. Viele Mädchen und Frauen, die gestern Nachmittag ins Zebef kommen, tragen ihr zu Ehren farbenfrohe Röcke und Blusen, ihre Augenbrauen sind stark schwarz nachgezogen - so wie sie Frida Kahlo trug. Lateinamerikanische Musik klingt aus den Lautsprechern, es gibt Tacos mit Guacamole und Tomatensaft. Die internationale Projektgruppe „Homenaje a Frida Kahlo“ macht für einen Tag Halt in Ludwigslust und würdigt Frida Kahlo kurz vor ihrem 60. Todestag nicht nur mit einer sehenswerten Ausstellung des Grebser Künstlers Klaus Freytag, sondern auch mit einer mexikanischen Modenschau, mit artistischen Einlagen des mexikanischen Varietékünstlers Ernesto Lukas und einem szenischen Monolog zu Frida Kahlo von Anna-Maria Gesine Schreiber. Deren Mutter Petra Marietta Schreiber leitet die Projektgruppe. Zufällig stieß sie im Internet auf Klaus Freytags Porträts von Frida Kahlo. „Eine ganz ganz große Entdeckung“, sagt sie. Sie sei froh, zwanzig seiner Bilder, hier am „Kahlo-Tag“ zeigen zu können. Seit der Berliner Ausstellung zum 100. Geburtstag der Malerin setzt sich Freytag mit dem Leben Kahlos auseinander. „Ich will, dass die Leute durch meine Bilder nachempfinden, wie Kahlo ihren Schmerz verarbeitet“, sagt er.

Noch bis Mittwoch sind die Bilder im Zebef am Alexandrienplatz ausgestellt. Wo man sie in Zukunft sehen wird, ist noch unklar. Vielleicht geht Freytags Reise bald nach Mexiko. Erste Kontakte mit Galeristen sind bereits geknüpft.

 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jun.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen