Hohenwoos/Karstädt : Ein Tänzchen unter freiem Himmel

Posaunenchor Alt Jabel: Auf dem Töpferhof Hohenwoos wurde Himmelfahrt mit einem Gottesdienst begonnen.  Fotos: sabrina Panknin
1 von 2
Posaunenchor Alt Jabel: Auf dem Töpferhof Hohenwoos wurde Himmelfahrt mit einem Gottesdienst begonnen. Fotos: sabrina Panknin

In Karstädt direkt an der Straße, in Hohenwoos versteckt im Wald: Viele Gäste zog es in die Region zum Feiern des Himmelfahrtstages

23-43398910_23-98671588_1529071052.JPG von
10. Mai 2018, 21:00 Uhr

So lässt sich der Himmelfahrtstag verbringen – ein Tänzchen unter freiem Himmel. Direkt an der Quelle in Karstädt. Keine geringere Band als die Grabower Blasmusiker spielen zum Tanz und Schunkeln auf. Und das Wetter? Einfach nur perfekt – strahlend blauer Himmel und Klärchen lacht. „Mehr brauchen wir nicht“, sagt auch Warlows Bürgermeister Rainer Zimmermann, der in Karstädt ebenfalls den Feiertag genießt. Nicht nur er verbringt den Himmelfahrtstag – oder Herrentag wie der Feiertag mitunter auch genannt wird – an der Quelle. Viele weitere Gäste sind ebenfalls gekommen – mit Rad, Auto oder Simson. Sogar mit Kutsche reisen einige vornehme Herren an. Mitten im Getümmel finden sich auch Klaus aus Picher und Jürgen aus Ludwigslust wieder. „Ich spiele nachher noch mit – bei den Blasmusikern“, sagt Klaus. Aufgeregt scheint er nicht zu sein.

Ganz anders beginnt der Tag in Hohenwoos auf dem Töpferhof von Familie Döscher. Dort steht mehr der christliche Feiertag im Fokus der Veranstaltung. Gegen 11  Uhr beginnt der Gottesdienst – Pastorin Inga Millon hält die Predigt. Die Offenbarung des Johannes hat sie ausgesucht. Ihr lauschen gut 120 Gäste. Das freut vor allem Hans-Heinrich Döscher vom Töpferhof, der mit so vielen Besuchern gleich zu Beginn wohl nicht gerechnet hat. „Ich bin sehr zufrieden mit der Resonanz“, sagt er und muss gleich wieder weiter. Die Gäste stehen nach dem Gottesdienst bereits Schlange – es gibt Wildgulasch und andere Köstlichkeiten.

Mitten im Wald bietet der Töpferhof Ruhe, Stille. An diesem Tag allerdings nicht. Es geht ums Beisammensein. Mit Musik. Zunächst mit dem Posaunenchor Alt Jabel, bei dem auch Fritz und Hans-Heinrich Döscher mitspielen. Und später mit Blues. Rocker Florian Lohoff spielt auf. Seit längerer Zeit mal wieder in Hohenwoos ist auch Norbert Bosse. „Ich wollte mal schauen, was der Töpferhof so macht“, erzählt er. Seit vielen Jahren kennt er die Familie, freut sich, wenn es mit dem Töpferhof vorangeht. Auch immer mal wieder zu Besuch auf dem Töpferhof ist Christel Schikowski. „An Himmelfahrt aber bin ich heute zum ersten Mal hier.“ Mit gutem Grund – wegen der jungen Pastorin aus der Kirchgemeinde Dömitz-Neu Kaliß. „Es war ein wirklich schöner Gottesdienst. Das macht sie sehr gut“, sagt Christel Schikowski. Während der Posaunenchor noch für Musik sorgt, unterhalten sich die Gäste. Die Vögel zwitschern im Hintergrund, die Schafe des Töpferhofes blöken. Sie heißen Wilma, Johnny, Holger, Barbara... Mitten im Wald liegt der Hof – ein Ort zum Seele baumeln lassen. Perfekt auch am Himmelfahrtstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen