Ludwigslust : Ein Spielplatz für Senioren

Schaukeln mit dem Bürgermeister: Detleff Bauer könnte Reinhard Mach jetzt oben verhungern lassen. „Ich bin aber nicht so“, sagt er.
Schaukeln mit dem Bürgermeister: Detleff Bauer könnte Reinhard Mach jetzt oben verhungern lassen. „Ich bin aber nicht so“, sagt er.

Stadt weiht neuen generationsübergreifenden Fitnessparcours am Ludwigsluster Parkviertel ein

von
14. November 2014, 18:37 Uhr

„Wunderbar. Ganz wunderbar ist das hier“, schwärmt Inge Kastner. Die 76-Jährige steuert zielgerichtet eine Station im neuen Fitnessparcours an, setzt sich auf den Sitz eines Fahrradsimulators und tritt in die Pedale. Eigentlich will Bürgermeister Reinhard Mach noch ein paar offizielle Worte sprechen, aber die Senioren, die zur Einweihung des Parcours gekommen sind, hält es nicht mehr im Stehen. Sie schaukeln, wippen und hangeln sich von Sprosse zu Sprosse. Und das oft so wagemutig, dass Bürgermeister Mach ihnen zuruft: „Bitte machen Sie nur das, was Sie sich auch wirklich zutrauen.“

Der Platz für den neuen Parcours am Radweg südlich des Parkviertels ist gut gewählt, findet Mach. „Hier ist immer viel los. Radfahrer, Jogger oder Spaziergänger – sie alle können hier halt machen und was für die Fitness tun.“ 16 000 Euro hat Ludwigslust für die Anlage gespart. „Sie wird nicht die letzte sein“, so Mach. Es gebe den Plan, auch auf Kinderspielplätzen seniorentaugliche Sportgeräte aufzustellen. „Damit die Erwachsenen nicht einfach nur auf der Bank sitzen und ihre Stullenpakete auspacken.“ Die Idee für den Parcours hatte Regina Prey, ehemalige Stadtvertreterin. In Frankfurt/Main hatte sie eine ähnliche Anlage das erste Mal gesehen. „Mein erster Gedanke: So etwas braucht Lulu“, sagt sie. „Schön, dass es geklappt hat.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen