zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. Dezember 2017 | 00:19 Uhr

Ludwigslust : Ein Netzwerk für Ehrenamtler

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Vereine und Verbände aus der Region präsentieren sich und ihre Arbeit am 14. März in Ludwigslust an 51 Ständen

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 07:00 Uhr

Vereine und Verbände stehen schon in den Startlöchern, die Vorbereitungen der Ehrenamtsmesse am 14. März in Ludwigslust unter dem Motto „Sich engagieren - etwas bewegen“ laufen auf Hochtouren. „An 51 Ständen in der Stadthalle Ludwigslust, im Foyer und in der Sporthalle des Gymnasiums und an fünf Ständen im Außenbereich auf dem Schulhof des Gymnasiums werden sich die ehrenamtlich Tätigen der verschiedensten Bereiche vorstellen“, so Andreas Skuthan, Koordinator Ehrenamt beim DRK-Kreisverband Ludwigslust. „Die Bereiche des ehrenamtlichen Engagements reichen von Kultur, Natur-Umwelt-Technik, über Gesundheit und Sport, Lebenslanges Lernen, Soziales, Eine Welt bis hin zum Rettungswesen.“

Mit dabei sein werden neben Feuerwehr, der DRK-Wasserwacht aus Alt Jabel und dem THW natürlich auch die unter dem Dach des DRK operierende Medical Task Forces. Hier engagieren sich motivierte ehrenamtliche Helfer, die anpacken, wenn Menschen Hilfe brauchen. Die Medical Task Forces verstärken und unterstützen den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz bei der Rettung und medizinischen Versorgung der Verunglückten.

Auch die Rettungshundestaffel Nordelbe wird mit dabei sein und es wird auch einen Stand geben, an dem Blut gespendet werden kann.

Geboten wird den Messebesuchern in der Zeit von 11 bis 17 Uhr ein breit gefächertes Programm. Neben Vereinen, die sich vorstellen, die noch Mitstreiter suchen und die Hilfe anbieten, soll es laut Andreas Skuthan auch eine spezielle Rubrik geben.

„Wir wollen dort eine Art Tauschbörse ins Leben rufen. Von Vereinen für Vereine, die sich miteinander vernetzen, wo der eine vom Potenzial des anderen profitieren kann“, so der Ehrenamtskoordinator im Gespräch mit der SVZ. Wenn zum Beispiel Vereine planen und sie für eine Veranstaltung Unterstützung brauchen, gibt es sicher Berührungspunke und diese können gemeinsam genutzt werden. „Das soll dann über eine Pinnwand laufen, so als eine Art ,Bieten-Suchen-Prinzip’“, erläuterte Andreas Skuthan.

Moderatoren werden dann mit Vertretern von Vereinen dort eine Stunden lang anwesend sein und miteinander ins Gespräch kommen.

Aber auch Messebesucher, die etwas in Sachen Ehrenamt anzubieten haben, können sich mit einbringen - aber ohne kommerziellen Hintergrund und ohne großen finanziellen Aufwand. Zur Ehrenamtsmesse wird auch ein Messeblatt herausgegeben, der Erlös aus dem Verkauf wird dann einem Verein, der ausgelost wird, zugute kommen.

In diesem Jahr wird es zum achten Mal Ehrenamtsmessen in Mecklenburg-Vorpommern geben, diese stehen unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Erwin Sellering. In vielen Bereichen engagieren sich bereits Menschen ehrenamtlich und bringen dabei ihre persönlichen Erfahrungen und Fähigkeiten ein. Damit tragen sie in ihrer Freizeit dazu bei, das Umfeld aktiv mitzugestalten oder anderen Mitmenschen durch soziales Engagement Hilfe und Unterstützung anzubieten.

In Mecklenburg-Vorpommern sind ca. 30 Prozent der Bevölkerung ehrenamtlich aktiv - viele weitere wären bereit, sich zu engagieren, wenn sie das Passende für sich finden. Das Interesse dafür zu wecken, Informationen über die ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung zu stellen sowie Anlaufstellen für Interessierte anzubieten, ist auch ein Ziel der diesjährigen Ehrenamtsmessen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen