zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. November 2017 | 19:31 Uhr

Ludwigslust : Ein Lebensgefühl auf zwei Rädern

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Fahrrad-Event Velo Classico lädt am 16. und 17. September in und um Ludwigslust zum Radfahren, Genießen und Erleben ein / Hoffest bei der Käserei in Kummer

svz.de von
erstellt am 10.Sep.2017 | 09:00 Uhr

Drei Routen, drei verschiedene Streckenlängen, aber ein gemeinsames Ziel: Rad fahren als Lebensgefühl, der Genuss am Fahren auf zwei Rädern. Das ist die Velo Classico Germany, die am kommenden Wochenende (16./17. September) zum dritten Mal Fahrradenthusiasten der besonderen Art nach Ludwigslust zieht. Beim Rahmenprogramm in der Lindenstadt und entlang der Strecken an den Raststationen kommen aber auch all jene auf ihre Kosten, die nicht aufs Rad steigen wollen.

Bei der Velo Classico geht es nicht nur ums Radfahren. Es geht auch um regionale Spezialitäten, um klassische Mode und die gemeinsame Liebe zur Region. „Das Fahrrad wird in diesem Jahr 200 Jahre alt. Wie könnte man das besser feiern als mit der Velo Classico“, sagt Veranstalter Detlef Koepke. Schon bei der Vorstellung des Events vor ein paar Wochen gab es Produkte aus der Region zu probieren – Sanddornwein zum Beispiel, Frischkäsepralinen aus Kummer, Wurst von den Ludwigsluster Fleisch- und Wurstspezialitäten und aus Lübtheen.

Doch nicht nur die Produkte, sondern vor allem die Menschen aus der Region sind laut Koepke für das Event unentbehrlich. „Sie präsentieren ihre Heimat und strahlen ein besonderes Gefühl aus. Und das sollen auch die Teilnehmer und Besucher erfahren und dadurch erkennen, wie lebenswert diese Region ist“, so der Veranstalter.

Drei Strecken werden für Helden, Liebhaber und Genießer angeboten.
Drei Strecken werden für Helden, Liebhaber und Genießer angeboten.
Neben Ludwigslust, wo auf der Hofdamenallee im Schlosspark die Ausfahrten beginnen und enden, sind Grabow, Göhlen, Kummer, Parchim, Crivitz und Schwerin weitere Anlaufpunkte. Bei der Goldschmidt Frischkäse GmbH in Kummer findet zum Beispiel am Sonntag, 17. September, zur Velo Classico ein Hoffest statt. „Die Radfahrer haben erfahrungsgemäß nicht viel Zeit. Aber wir wollen trotzdem auch etwas für ihre Familien und Begleitungen anbieten und auch das Dorf dazu einladen“, erklärte Betriebsleiter Klaus Eisenbarth. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr können Interessierte die Schauproduktion besuchen, sich im Werksverkauf Leckereien gönnen und Live-Musik erleben. In Crivitz findet ein Bauernmarkt statt, in Jasnitz machen die Genießer auf dem Forsthof Station und in Göhlen werden sie vom Heimatverein empfangen. Man kann unterwegs und in den Orten viel Swing-Musik hören und es wird eine historische Rad-Ausstellung geben.

 

Für Besucher und Radfahrer, die zum Beispiel extra aus Australien, Frankreich, Großbritannien und Dänemark anreisen, haben die Organisatoren wieder kleine Präsente entworfen. „Es gibt zum Beispiel einen Stoffrucksack mit dem Logo, ein Kunststoffweinglas und einen eigenen italienischen Rotwein“, erklärt Detlef Koepke. Denn bei der Velo Classico soll es nicht vordergründig darum gehen, wer am schnellsten radeln kann. „Es geht um Genuss und darum, einfach eine tolle Zeit zu haben“, so Koepke weiter. Und da auch Mode, Kreativität und Verrücktheit im Vordergrund stehen sollen, wird es wieder Auszeichnungen für die Teilnehmer geben. „Zum Beispiel für das schönste Paar oder die schönste Rad-Fahrer-Kombi“, erklärte Detlef Koepke. Wer die Auszeichnungen verdient hat, wird eine verdeckte Jury während des Events ermitteln.

Die Velo Classico wird am Sonnabend, 15 Uhr, offiziell eröffnet. Auf der Schlossstraße erwarten die Besucher dann alte Fahrräder, Swing-Musik vom Plattenteller und ein kleiner Swingkurs sowie ein Vintage-Fahrradmarkt. Im Rathaus wird die Geschichte des Fahrrades sichtbar gemacht, außerdem stellt Künstler Allen Shaw aus. Er wird auch wieder live kleine Aquarelle malen.

Am Sonntag geht es dann auf die Strecken: 7 Uhr starten die „Helden“, 8.30 Uhr die „Liebhaber“ und 9 Uhr die „Genießer“, zu denen auch Energieminister Christian Pegel gehören soll. Anmeldungen sind noch bis Sonntagmorgen möglich.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert