zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. November 2017 | 03:11 Uhr

Karenz : Ein Hoch auf Knolle, Mais und Möhre

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Karenz feiert Erntefest mit 31 rollenden „Bildern“ aus Gemeinden im Amt Dömitz-Malliß

svz.de von
erstellt am 11.Sep.2016 | 19:14 Uhr

Ein ganzes Dorf in Festtagslaune: Schon lange bevor am Sonnabend der Ernteumzug durch Karenz rollt, sind die Straßen voller Menschen. Sie füllen Schüsseln mit Pflaumen und Birnen, stellen Blumenvasen vor die Tür und decken festlich ihre Kaffeetafeln direkt neben der Fahrbahn. Roswitha Schuldt hat sich Freunde und Verwandte eingeladen. „Wenn das Dorf so schön feiert, dann muss man das auch in Gesellschaft genießen“, sagt sie. Es gibt Kaffee, Kuchen, Sekt und Schmalzstullen.

 

Gegen zwei Uhr dann setzt sich der farbenprächtige Umzug in Bewegung. 31 rollende „Bilder“ - darunter die „Schweinekopfbande“ aus Malliß, die „Frechen Früchtchen“ aus Karenz oder die „Hobbygärtner“ aus Malk Göhren - schieben sich langsam durch das Dorf. Jeder Wagen wird vom Moderatorenpaar Corinna Dörge und Reginald Ring begrüßt. Ein großes Hallo bekommt Detlef Möller. Der Landwirt sitzt in Lederschürze hinter einem alten Schleifstein auf dem Wagen der Grebser Landerzeuger. Neben ihm Kollege Frank Becker, der schon am Morgen um 5 Uhr die gerodeten Kartoffeln nach Hagenow gefahren hat. Trotz besten Erntewetters und wichtiger Abkipp-Termine im Kartoffelwerk haben die Feldarbeiter ab Mittag das ganze Wochenende frei. „Die meisten Flächen, die wir bewirtschaften sind in dieser Gegend“, sagt Möller. „Wenn also feiern, dann jetzt und hier.“

Mit 261 Einwohnern gehört Karenz mit zu den kleinsten im Amt Dömitz-Malliß. „Im Feiern aber ist sie ganz groß“, sagt Amtsvorsteher Burkhard Thees. Gemeinsam mit Heidekönigin Wiebke Petersen aus Neu Kaliß hat er den zweistündigen Festumzug in Folgmanns Kutsche angeführt und später die Erntekronen der Gemeinden am Festzelt in Empfang genommen. Wie jedes Jahr werden auch diesmal die schönsten Kronen und die originellsten Wagen prämiert. „Gut, dass ich das nicht allein entscheiden muss“, so Thees. „Denn schön sind sie alle.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen