zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

21. Oktober 2017 | 05:18 Uhr

Grabow : Ehrenamt: „Rückgrat des Landes“

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Helfer auf Neujahrsempfang des Amtes Grabow ausgezeichnet / Auch Lebensretter erhielt die Ehrennadel

von
erstellt am 08.Feb.2015 | 18:19 Uhr

„Ich könnte Jürgen jeden Tag umarmen.“ Evelyn Nau ist voller Dankbarkeit gegenüber dem Mann, der ihrem Sohn vor über vier Monaten das Leben gerettet hat: Jürgen Schulz. Für sein beherztes Handeln an jenem 29. September 2014 erhielt Jürgen Schulz am Freitagabend auf dem Neujahrsempfang des Amtes Grabow dessen Ehrennadel.

Rückblick: Marcus Nau ist an jenem Tag mit dem Moped unterwegs nach Karstädt. Er wird auf der Straße von einem Auto erfasst, liegt lebensgefährlich verletzt auf der Straße. Kurz danach kommt Jürgen Schulz mit seinem Auto an die Unfallstelle. Er ist Jäger und auf dem Weg zu seinem Hochsitz. Gedankenschnell erfasst Schulz die Situation, springt aus dem Auto und leitet erste Rettungsmaßnahmen ein. „Ich habe meinen Gürtel aus der Hose gezogen, um damit das schwer verletzte Bein des Unfallopfers abzubinden. Dann habe ich per Handy den Rettungsdienst alarmiert.“

Mutter und Schwester des Unfallopfers, Evelyn und Sophia Nau, waren am Freitag ebenfalls auf dem Empfang und überbrachten Jürgen Schulz erneut dankbare Grüße ihres Sohnes und Bruders, der sich derzeit in der Reha in Bad Doberan befindet und am heutigen Montag 32 Jahre alt wird. „Die Ärzte in der Notaufnahme der Helios-Klinik in Schwerin hatten damals bestätigt, dass Marcus ohne das sofortige Eingreifen von Jürgen nicht überlebt hätte“, sagte Evelyn Nau. Der Leitende Verwaltungsbeamte und Bürgermeister von Grabow, Stefan Sternberg, würdigte die Rettungstat von Jürgen Schulz, der Polizist im Polizeihauptrevier Ludwigslust ist, und hob dessen Bescheidenheit hervor: „Jürgen Schulz versteht die Aufregung um seine Person nicht, fand sein Handeln selbstverständlich.“

Neben Jürgen Schulz wurden am Freitag auch weitere Menschen mit der Ehrennadel des Amtes geehrt.

Denn in diesem Jahr stand das ehrenamtliche Engagement im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs. Ausgezeichnet wurden: Heike Swiontek (Kremmin), Carola Müller (Zierzow) und Felix Harfenmeister (Balow). Amtsvorsteherin Kriemhild Kant würdigte in ihrer Laudatio Heike Swiontek, die u. a. im Dorfverein und der Sportgruppe aktiv ist. Carola Müller sei die „gute Seele aus Zierzow“, die zum Beispiel immer zur Stelle sei, wenn es um Nachbarschaftshilfe geht. Felix Harfenmeister engagiert sich in Balow u. a. als sportlicher Übungsleiter einer Gruppe kleiner Kinder.

Die Sozialministerin von MV, Birgit Hesse, die wie Landrat Rolf Christiansen am Empfang teilnahm, betonte: „Die kommunale Ebene ist das Rückgrat des Landes.“ Rolf Christiansen hob hervor, dass der Landkreis weltoffen sei und hier Menschen, die Hilfe und Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen, willkommen sind.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen