Ludwigslust : Durch Stiftung zu Wasseranschluss

Zu Besuch im Arbeitslosenzentrum bei Renate Vogeler: Dirk Friedriszik, Detlef Müller und Wulf-Peter Bosecke (v. l.) Fotos: Uwe Köhnke
1 von 2
Zu Besuch im Arbeitslosenzentrum bei Renate Vogeler: Dirk Friedriszik, Detlef Müller und Wulf-Peter Bosecke (v. l.) Fotos: Uwe Köhnke

Arbeitslosenzentrum „Uns Hüsung“ wird mit Hilfe aus der Politik drängendes Problem los

von
14. Januar 2016, 14:46 Uhr

Das Ludwigsluster Arbeitslosenzentrum„Uns Hüsung“ in der Straße Am Schlachthof hat einen neuen Wasseranschluss. „Damit ist ein riesiges Problem vom Tisch“ freut sich Renate Vogeler, die Leiterin der Einrichtung. Über 1800 Euro für dieses Vorhaben hat die Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern beigesteuert. Die Kosten sind gedeckt.

Am 24. September vergangenen Jahres hatte SVZ den Hilferuf des Arbeitslosenzentrums, das auch den Sozialfundus „Der Umwelt zuliebe“ betreibt, veröffentlicht. Dirk Friedriszik aus Ludwigslust, der im September für die Sozialdemokraten in den Schweriner Landtag einziehen möchte, hatte das gelesen und seine Unterstützung angeboten.

Lesen Sie den ganzen Beitrag in unserer Print- und ePaper-Ausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen