Dreiste Zaundiebe in der Region unterwegs

In Ludwigslust gruben Täter insgesamt 90 Pfähle aus / In Parchim kompletter Bauzaun verschwunden

von
03. Dezember 2014, 19:00 Uhr

Jetzt buddeln sie sogar schon Zaunpfähle aus und nehmen sie mit. In Ludwigslust haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag insgesamt 90 Metallzaunpfähle eines Wildschutzzaunes gestohlen. Der Schaden wird auf über 700 Euro geschätzt. Wie die Polizei am gestrigen Mittwoch mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Rennbahnweg in Richtung Weselsdorf. Offenbar benutzten die Täter ein Fahrzeug zum Abtransport des Diebesgutes. Die Polizei geht davon aus, dass die Diebe längere Zeit für ihre dreiste Aktion benötigt haben. Schließlich mussten sie ja jeden einzelnen Pfahl ausgraben.

Polizeisprecher Klaus Wiechmann: „Möglicherweise sind die Täter dabei beobachtet worden. Wir vermuten, dass die gestohlenen Zaunpfähle entweder für den eigenen Gebrauch genutzt oder aber beim Schrotthändler zu Geld gemacht werden sollen.“

Hinweise zu diesem Fall nimmt die Polizei in Ludwigslust (Tel. 03874 / 41 10) entgegen.

Auch in Parchim waren dieser Tage Zaundiebe unterwegs. In diesem Fall wurde ein Bauzaun gestohlen. Der Schaden wird laut Polizei auf etwa 1000 Euro geschätzt. Die Diebe stahlen von einer Baustelle in der Kleingartenanlage „Am Hungerbach“ (am Ostring) einen aus 18 Feldern bestehenden Zaun sowie 12 dazugehörige Standfüße.

Auch hier haben die Täter das Diebesgut mit einem Fahrzeug abtransportiert.

Der Diebstahl, der sich zwischen vergangenen Donnerstag und Montag dieser Woche ereignete, wurde am Dienstagnachmittag angezeigt.

Hinweise zu dieser Straftat bitte an die Polizei in Parchim unter Telefon 03871/ 60 00.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen