zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

20. November 2017 | 09:08 Uhr

Ludwigslust : Die „Buntmalerin“ stellt aus

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Werke von Martina Kriedel aus Zapel sind derzeit im Landratsamt zu sehen. Die Künstlerin engagiert sich auch in Jugendprojekten und für die Sagen- und Märchenstraße MV.

von
erstellt am 06.Apr.2016 | 07:00 Uhr

Sie malt mit Ölfarbe, Kreide und Kohle. Sie töpfert und gestaltet Puppentheaterfiguren aus Pappmaché. Sie modelliert Babybäuche ab und gestaltet Kalender. So vielseitig Martina Kriedel als Künstlerin ist, so vielfältig ist auch ihr Engagement in der Region. Einen Ausschnitt ihres künstlerischen Schaffens können Besucher seit Montagabend im Foyer des Ludwigsluster Landratsamtes sehen. Unter dem Titel „Märchenhafte Kunst“ sind Gemälde und Zeichnungen von Menschen, Tieren und Gebäuden – gemalt vom Modell oder vom Foto, Drache und Froschkönig aus Pappmaché und das Kleid der „Buntmalerin“ ausgestellt, das für die 55-Jährige seit kurzer Zeit von großer Bedeutung ist.

„Ich bin positiv überrascht. So viele Besucher zu einer Ausstellungseröffnung gab es in letzter Zeit nicht oft“, sagte Andreas Neumann, Beigeordneter des Landrates, bei der Eröffnung. Der Grund dafür war schnell gefunden. Unter den Gästen befanden sich viele Freunde und Bekannte, mit denen sich Martina Kriedel gemeinsam in Jugendprojekten, gemeinnützigen Initiativen und bei anderen Aktionen engagiert. So gestaltete sie ein Projekt mit dem Kalisser Jugendklub und stellte bei der Schlossweihnacht in Ludwigslust aus. Mit Kräuterhexe Sigrid Schreiner aus Boizenburg und dem Neustädter Stadtwächter Frank Restel verbindet sie der Verein Sagen- und Märchenstraße MV. „Ich liebe alles Mystische, alles Alte und Urige, da musste ich in diesem Verein einfach mitmachen“, erklärt die Mutter dreier Kinder. Und dessen Vorstandsmitglied Wolfgang Woitag ließ sich für die Zapelerin gleich eine Figur einfallen – die „Buntmalerin“ – und schrieb das passende Märchen dazu. Das Kostüm schneiderten Marianne Pache und Lydia Schulz von der Nähwerkstatt der Kleiderkammer Gadebusch. „Als Buntmalerin werde ich in diesem Jahr beim MV-Tag in Güstrow dabei sein“, so Martina Kriedel. Das Märchen „Die Buntmalerin“ ist inzwischen auch als kleines Heftchen, illustriert von Martina Kriedel, und als Hörspiel erhältlich.

Von Hause aus ist Martina Kriedel, die seit ihrem 18. Lebensjahr als Autodidaktin zeichnete, Erzieherin. Doch irgendwann gewann ihre künstlerische Ader die Oberhand, sie besuchte Kurse, unter anderem zum Zeichnen und zur Aktmalerei. 1997 zog sie nach Mecklenburg-Vorpommern, im Jahr 2000 schließlich nach Zapel bei Hagenow, wo sie ein altes Bauernhaus ausbaut und ihr Atelier einrichtet. Dort bereitet sie zurzeit ein weiteres Kunstprojekt vor. Gemeinsam mit Kindern aus der Region gestaltet sie Puppentheaterfiguren und Requisiten für ein Theaterstück, das zu „Kunst offen“ aufgeführt werden soll. Dass Martina Kriedel Organisationstalent hat, habe sie bei der Eröffnung der Künstleraktion für den gesamten Landkreis zu Pfingsten 2014 bewiesen, wie sich Andreas Neumann erinnerte. „Die Veranstaltung hatte schon Volksfestcharakter“, so der Beigeordnete.

Die Ausstellung im Landratsamt ist bis zum 4. Mai zu sehen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen