Neu Krenzlin : „Die Arbeit tut der Seele gut“

23-11367774_23-66107382_1416391935.JPG von 27. Februar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Mit 42 Jahren entschied sich die studierte Informatikerin Kathrin Seyer, noch einmal neu anzufangen. Sie absolvierte erst eine Ausbildung zur zusätzlichen Betreuungskraft und machte später eine Weiterbildung zur gerontopsychatrischen Fachkraft.
Mit 42 Jahren entschied sich die studierte Informatikerin Kathrin Seyer, noch einmal neu anzufangen. Sie absolvierte erst eine Ausbildung zur zusätzlichen Betreuungskraft und machte später eine Weiterbildung zur gerontopsychatrischen Fachkraft.

Quereinstieg in die Pflege: Kathrin Seyer hat Informatik studiert, in der Bank gearbeitet und leitet heute die Demenzbetreuung in Neu Krenzlin

Fast achtzig Prozent der Bewohner des Alten- und Pflegeheimes in Neu Krenzlin leiden an Demenz. Für ihre individuelle Betreuung arbeiten neben dem eigentlichen Pflegepersonal sieben geschulte zusätzliche Betreuungskräfte in der Einrichtung. Sie alle sind Quereinsteiger und haben früher in anderen Berufen gearbeitet. Auch Kathrin Seyer entschied sich v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite