zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

17. Dezember 2017 | 13:13 Uhr

Ludwigslust : Didgeridoo-Klänge und Kürbissuppe

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Buntes Programm zu den Herbstferienspielen im Zebef erfreut Schüler

svz.de von
erstellt am 28.Okt.2016 | 19:00 Uhr

Masken basteln, eigene Musikinstrumente herstellen, ein Fahrradsicherheitstest oder ein Herbstspaziergang im Ludwigsluster Schlosspark - den Ferienkindern wurde bei den Herbstspielen im Zebef einiges geboten.

Beim gemeinsamen Mittagessen am Freitag können sich die Kinder gar nicht entscheiden, welcher Tag im Zebef ihnen am besten gefallen hat. „Jugger spielen am Mittwoch war toll. Man versteht das Spiel sehr schnell, aber man muss ehrlich sein mit den Regeln. Sonst macht es keinen Spaß“, erklärt die 12-jährige Kim aus Ludwigslust. Jugger ist ein Mannschaftssport aus Australien, der ähnlich wie Feldhockey gespielt wird. Die Schläger, bei diesem Spiel Pompfen genannt, haben die Kinder am Mittwoch selbst gebastelt. Für Johanna und Lennox war der Fahrradtag am Donnerstag das persönliche Highlight der Woche. „Ich habe mein eigenes Fahrrad mit in die Werkstatt gebracht und konnte dabei helfen, die Bremse und den Dynamo zu reparieren. Das war sehr interessant und jetzt fühle ich mich auch wieder sicher beim Fahrradfahren“, erzählt die neunjährige Johanna.

Als am Dienstag das Basteln für Halloween-Masken auf dem Programm stand, besuchte auch die Hortgruppe aus Wöbbelin das Zebef. „Die Kinder haben beim Basteln der Masken ihre ganze Kreativität rausgelassen. Und wir haben auch Narben und Hexennasen aus Latex angefertigt, das kam gut an“, sagt Rita Güldenpenning, Sozialarbeiterin und Mitarbeiterin des Zebef e.V.

Nach dem Mittagessen beweisen Johanna und Lennox dann noch ihr Können auf den selbstgebastelten Didgeridoos. Das Blasinstrument stammt von den Aborigines aus Nordaustralien. Diese und weitere Musikinstrumente konnten die Schüler am Montag basteln. „Wir haben aus ganz einfachen Dingen wie Blechdosen, Teppichrollen oder Holz die verschiedensten Instrumente hergestellt. Unter anderem auch einen Regenmacher“, erklärt Alex Jenczewski, der eine Ausbildung zum Erzieher macht und in den Ferien als Praktikant die Herbstspiele im Zebef unterstützte.

Zum Abschluss der gemeinsamen Ferienzeit führte es die Kinder zu einem herbstlichen Spaziergang in den Schlosspark. „Eigentlich wollten wir Pilze sammeln, aber wir haben nur ungenießbare entdeckt. Deshalb gibt es zum Mittag eine Kürbissuppe“, erzählt Rita Güldenpenning. Die ganze Woche über haben die Kinder selbst eingekauft und das Mittagessen gekocht. Auch das Tischdecken übernehmen alle gerne freiwillig. Und bei selbst gemachter Kürbissuppe werden dann noch einmal die schönsten Erlebnisse der Ferienwoche ausgewertet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen