zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. September 2017 | 03:26 Uhr

Grabow : Der Pokal paddelt zurück nach Grabow

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Zwölf Mannschaften gaben beim Drachenbootrennen der Schulen ihr Bestes / „Black Sailors“ der Friedrich-Rohr-Schule gewinnen mit Heimvorteil

svz.de von
erstellt am 24.Jul.2017 | 10:29 Uhr

Nach vielen Jahren ist es endlich mal wieder so weit – der Sieg im Drachenbootrennen der Schulen, welches traditionell in Grabow stattfindet, geht nach einer langen Erfolgsstrecke des Goethe-Gymnasiums Ludwigslust in diesem Jahr an die Mädchen und Jungen des Teams „Black Sailors“ der Friedrich-Rohr-Schule Grabow. Mit zwei tollen Läufen und einer optimalen Gesamtzeit hatten sie am Ende mit mehr als vier Zehntelsekunden die Nase vorn und holten damit den Wanderpokal zurück nach Grabow. Aber auch der Spaß kam während des Wettkampfes nicht zu kurz.

Seit einigen Jahren organisiert der Kreissportbund gemeinsam mit der Amtsjugendpflegerin des Amtes Grabow, Teresa von Jan, das beliebte Drachenbootrennen der Schulen, an dem auch in diesem Jahr wieder zwölf Mannschaften teilnahmen. „Mehr geht auch nicht“, erklärt die Amtsjugendpflegerin. Denn bei zwölf Läufen ist ein straffer Ablauf notwendig, um im Zeitplan zu bleiben. Von Stress oder Hektik war bei den Teilnehmern jedoch nichts zu spüren. Während am Bootssteg fleißige Hände dafür sorgten, dass alle Teams schnell und problemlos in die Boote und auch wieder herauskamen, herrschte entlang der Kaimauer ausgelassene Stimmung. Mit dem DJ-Team von Marco Dörrwandt kam ordentlich Stimmung auf und der eine oder andere ließ sich sogar zu einem kleinen Tänzchen hinreißen.

Mit deutlich mehr Ernst ging es auf dem Wasser zu. Auch wenn eigentlich nur der Spaß zählte – blamieren wollte sich natürlich keiner. Und so wurden bereits im Vorlauf schon teilweise sehr gute Zeiten erzielt. Mit einer Vorlaufzeit von knapp 39 Sekunden zeigten die „Black Sailors“, dass der Weg zum Treppchen nur an ihnen vorbei geht. Und auch im zweiten Lauf konnten sie an ihre Zeit anknüpfen und sicherten sich damit den Gesamtsieg vor dem „Radaudampfer“ vom Gymnasium Ludwigslust.

Als kleines Abschlussrennen außer Wertung stiegen alle anwesenden Lehrer und Schulsozialarbeiter gemeinsam in ein Boot und lieferten sich mit der „Party Flotte“ vom Gymnasium Ludwigslust ein wirklich packendes Rennen, dass die Schüler am Ende jedoch für sich entscheiden konnten.

Der Spirit-Preis für besondere Sportlichkeit, Fairness und ein tolles Outfit ging in diesem Jahr an das Team „Flying Frogs“ vom Gymnasium Ludwigslust.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen