Ludwigslust : Der „Neue“ ist kein Unbekannter

Polizeipräsident Thomas Laum,  Gilbert Küchler und der Leiter der Polizeiinspektion Ludwigslust, Hans-Peter Günzel (v. l.), kurz nach der Amtseinführung des neuen Hauptrevierleiters.
Polizeipräsident Thomas Laum, Gilbert Küchler und der Leiter der Polizeiinspektion Ludwigslust, Hans-Peter Günzel (v. l.), kurz nach der Amtseinführung des neuen Hauptrevierleiters.

Gilbert Küchler ist neuer Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust / Polizeipräsident führte ihn gestern offiziell in das Amt ein

von
28. März 2014, 07:00 Uhr

Er verfügt über fast 30 Jahre Erfahrung in der Polizeiarbeit und kennt die Lindenstadt genau. Seit Donnerstag ist Gilbert Küchler jetzt offiziell Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust. Er ist Nachfolger von Christian Eichwitz, der Ende 2013 den Ruhestand erreicht hatte. Polizeipräsident Thomas Laum vom zuständigen Polizeipräsidium Rostock führte den neuen Leiter in sein Amt ein.

Viele Ludwigsluster kennen den „Neuen“ seit vielen Jahren, denn der 48-Jährige arbeitet bereits seit 1995 in der Stadt. Aber auch im Amtsbereich Dömitz-Malliß zum Beispiel ist Gilbert Küchler kein Unbekannter. Während des Hochwassers im vergangenen Jahr arbeitete er als Sachbereichsleiter Einsatz der Polizeiinspektion Ludwigslust eng mit den Kräften vor Ort zusammen. Amtsvorsteher Burkhard Thees, der an der Amtseinführung teilnahm, sagte rückblickend auf die schweren Tage im Sommer 2013 über den neuen Hauptrevierleiter: „Sehr zuverlässig, fachlich kompetent, eine gute Wahl. “

Neben Thees waren gestern auch Ludwigslusts Bürgermeister Reinhard Mach, sein Stellvertreter Jürgen Rades sowie Grabows Amtsvorsteherin Kriemhilde Franck in die Polizeidienststelle gekommen. „Viele Menschen hier kennen ihn und haben Vertrauen“, sagte Mach.

Gilbert Küchler, in Güstrow geboren, begann seine Laufbahn 1984 bei der Bereitschaftspolizei in Stralsund. Von 1990 bis 1993 war er zunächst als Lehrer tätig und bildete die ersten Polizeibeamten Mecklenburg-Vorpommerns mit aus. Danach wurde er Zugführer einer Einsatzhundertschaft der Bereitschaftspolizei. Anschließend leitete Küchler in der Polizeidirektion Stralsund eine zivile Einsatzgruppe im Bereich der Straßenkriminalität (1993-1995). Seit dem Jahre 1995 schließlich arbeitet Gilbert Küchler in der Ludwigsluster Polizeidienststelle, war hier zuletzt Sachbereichsleiter Einsatz, Verkehr, Prävention in der Führungsgruppe der Polizeiinspektion.

Der neue Verantwortungsbereich Küchlers als Leiter des Polizeihauptreviers umfasst die Stadt Ludwigslust sowie die Amtsbereiche Dömitz-Malliß, Grabow, Ludwigslust-Land und Neustadt-Glewe mit über 48 000 Einwohnern und einer Fläche von knapp 1099 km2 . Küchler ist Chef von insgesamt 60 Mitarbeitern. Im Gegensatz zu anderen Polizeidienststellen im Land ist das Polizeihauptrevier Ludwigslust eine „junge“ Dienststelle. Das Durchschnittsalter der Mitarbeiter liegt bei 43 Jahren.

„Für mich geht es in erster Linie um die Arbeit draußen“, sagt der Erste Polizeihauptkommissar. „Ich möchte, dass wir auf die Menschen zu gehen und mit ihnen ins Gespräch kommen.“

Der neue Hauptrevierleiter hält sich privat fit durch Joggen und Motorradfahren (BMW GS 1200). Ansonsten widmet Küchler seine Freizeit der Familie. Im Urlaub geht es oft im gemieteten Wohnmobil mit Ehefrau und beiden Töchtern (13, 16) durch Deutschland. Nicht fehlen darf dabei der Hund der Familie, ein Eurasier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen