zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. September 2017 | 21:16 Uhr

Ludwigslust : Den Abschluss in der Tasche

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Schülerinnen und Schüler der Volkshochschule Ludwigslust erhielten ihre Zeugnisse der Mittleren Reife und Berufsreife

svz.de von
erstellt am 21.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Endlich am Ziel. Die Schülerinnen und Schüler der Volkshochschule Ludwigslust erhielten am Donnerstagnachmittag ihre Zeugnisse für den Abschluss der Berufsreife und der Mittleren Reife.

22 junge Menschen saßen aufgeregt im Saal des Landratsamtes Ludwigslust. Auch Sara Freitag (20) und Marc Schlemmer (19) gehörten dazu. Die Beiden haben dieses Jahr die letzte Chance auf einen Schulabschluss genutzt und ihre Berufsreife an der Volkshochschule abgeschlossen. Marc Schlemmer ist froh, dass er diesen Weg gewählt hat. „Vorher war ich an einer Schule für Produktives Lernen. Da kam ich mit den Lehrern nicht so gut zurecht.“

Der 19-Jährige hat schon klare Vorstellungen wie es jetzt für ihn weitergeht. „Ich habe einen Ausbildungsplatz als Elektroniker bei der Firma Meinhard und Guhl in Renzow“, erzählt er stolz.

Auch Sara Freitag weiß schon, wie ihre Zukunft aussehen soll: „Ich möchte meinen Abschluss der Mittleren Reife machen.“ Die Schule hatte sie damals abgebrochen, weil sie eine kleine Tochter erwartete.

Konkrete Vorstellungen was nach dem voraussichtlichen Abschluss im nächsten Jahr kommen wird, hat sie noch nicht. „Ich würde gerne in Ludwigslust bleiben, vielleicht mache ich hier eine Ausbildung als Hotelfachfrau, aber das steht noch nicht fest“, erzählt die junge Mutter weiter.

Die Absolventen sind zufrieden mit dem differenzierten Schulsystem der Vhs Ludwigslust. „Nur Chemie fehlt mir ein bisschen“, bedauert Marc Schlemmer. „Mathe, Physik und Chemie sind voll mein Ding.“ Fächer wie Sport oder Musik vermissen die Beiden nicht. Außerdem sind sie froh, dass die Klassen meist nur aus 15 Schülern bestehen. „Das bedeutet aber nicht, dass es viel ruhiger ist. Es reicht ja schon, wenn einer Quatsch macht“, meinen die jungen Erwachsenen und schmunzeln. Im Vergleich zu anderen Klassen ist diese Abschlussklasse eine sehr junge. Evelyne Merten, leitende Koordinatorin bzw. Klassenleiterin berichtet: „Wir haben auch des öfteren Schüler, die zwischen 30 und 40 Jahren alt sind, die ihre Ausbildung nicht bekommen haben oder mehr Möglichkeiten haben möchten.“

Die Zeugnisübergabe beginnt. Nina Kinda, Musikerin aus Dannenberg, spielt am Klavier. Danach betreten vier junge Schweriner Schüler den Saal und machen mit den Absolventen eine kleine Reise zum Anfang ihrer Schulzeit. Gedichte und Gesang lockerten die Stimmung auf.

Dann wird es offiziell: Karen Eckert, zuständig für die feierliche Zeugnisübergabe und die Fachbereiche Gesundheit und Beruf, führt durch das Programm. Dabei richtet sie ihren besonderen Dank an alle Lehrkräfte, die teilweise nach ihrer eigentlich Arbeitszeit noch an der Vhs unterrichten und natürlich an Evelyne Merten, die die Zeugnisse der Schülerinnen und Schüler schreibt.

Ein weiterer Dank galt Jutta Schulz, Prüfungsvorsitzende und Schulleiterin der Peter-Joseph-Lenné Schule in Ludwigslust, Trägerschule der Volkshochschule.

Im Anschluss erhalten dann die jungen Damen und Herren ihre Zeugnisse. Die besten Prädikate der Berufsreife erreichen Marc Schlemmer und Sarah Araja Kaewma.

Die Mittlere Reife schlossen Lars Franz und Oliver Gabel mit den besten Ergebnissen ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen