Wöbbelin : Dem Andenken Körners gewidmet

Das Gefecht bei Gadebusch, wie es ein Künstler sieht
Das Gefecht bei Gadebusch, wie es ein Künstler sieht

Der Verein Mahn- und Gedenkstätten sowie die Gemeinde Wöbbelin erinnern zum 225. Geburtstag an den Dichter und Lützower Jäger.

von
24. August 2016, 18:08 Uhr

Anlässlich des 225. Geburtstages des Dichters und Freiheitskämpfers Theodor Körner am 23. September hat der Verein Mahn- und Gedenkstätten im Landkreis Veranstaltungen mit verschiedenen Partnern organisiert. Der eingetragene Verein ist Träger des Theodor-Körner-Museums in Wöbbelin. SVZ-Redakteur Uwe Köhnke sprach über das Ereignis und seine Bedeutung mit Ramona Ramsenthaler, Leiterin der Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin.

Können Sie die Person Körner kurz skizzieren?

Theodor Körner wurde am 23. September 1791 in Dresden geboren. Seine Eltern hatten einen großen Freundeskreis, zu dem auch Friedrich Schiller gehörte. In dieser künstlerischen Atmosphäre wuchs der Sohn auf und wurde selbst zum Dichter.

Welche Beziehung hat Körner zu Wöbbelin?

Als Mitglied des Lützower Freikorps wurde der Dichter in den „Befreiungskriegen“ gegen die napoleonische Fremdherrschaft am 26. August 1813 in der Nähe von Gadebusch bei einem Gefecht getötet und am Morgen des 27. August auf freiem Felde unter einer Doppeleiche im Dorf Wöbbelin bestattet – dort stand der Tross der Lützower. Herzog Friedrich Franz I. von Mecklenburg-Schwerin machte Körners Vater die Eichen nebst einer Fläche von „48 Quadratruten erb- und eigentümlich“ zum Geschenk, „weil Theodor Körner als ein Retter des Landes gefallen sei“.

Noch in dieser Woche soll die Veranstaltungsreihe beginnen…

Sie beginnt am morgigen Freitag mit einer Gedenkveranstaltung an der Familiengrabstätte in Wöbbelin und wird durch Viola Tonn, Bürgermeisterin der Gemeinde, und mich eröffnet. Im Anschluss wird im Seminarraum des Museumsgebäudes die Sonderausstellung „Theodor Körner im Wandel der Zeit“ eröffnet, die gemeinsam mit der Gruppe Grabow/Mecklenburg des Philatelievereins VPS (Verein für Postwertzeichensammler) 1894 e.V. Hamburg gestaltet wurde. Daniel Piasecki, 1. Vorsitzender des Vereins, wird in die Ausstellung einführen.

Auch die Gemeinde plant Veranstaltungen…

Für Sonnabend, 27. August, organisiert die Gemeinde Wöbbelin um 10 Uhr (Fußball) und um 12 Uhr (Volleyball) Sportwettkämpfe, den Theodor-Körner-Cup, und abends am Dorfgemeinschaftshaus eine Tanzveranstaltung.

Was ist um den Körner-Geburtstag direkt herum geplant?

Weitere Veranstaltungen im September sind der Rolle Theodor Körners im Lützower Freikorps gewidmet und der Geschichte der Familie. Die Eltern Theodor Körners hatten Anfang des 19. Jahrhunderts ein kulturelles Zentrum in ihrem Haus geschaffen, wo Dichter, Musiker und Denker ihre Werke und Ideen vorstellten. Am 23. September ist dann ab 9 Uhr ein großes Geburtstagsfest gemeinsam mit der Grundschule „Theodor Körner“ geplant, ab 14 Uhr sind die Senioren zu einem literarischen Nachmittag zur Geschichte der Familie Körner eingeladen.

Informationen zu den Veranstaltungen gibt es in den Mahn- und Gedenkstätten und im Internet unter www.gedenkstaetten-woebbelin.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen