Ludwigslust : Das neue Gesicht des Parkviertels

So sollen die neuen Häuser – hier jenes an der Ecke Findorff-/Celestino-Straße – aussehen. Die Visualisierung stammt von der Arbeitsgemeinschaft „Kaschig/Schilling/Rimpel/Leifels Architekten und Ingenieure“, die den Gestaltungswettbewerb gewonnen hatte.
So sollen die neuen Häuser – hier jenes an der Ecke Findorff-/Celestino-Straße – aussehen. Die Visualisierung stammt von der Arbeitsgemeinschaft „Kaschig/Schilling/Rimpel/Leifels Architekten und Ingenieure“, die den Gestaltungswettbewerb gewonnen hatte.

Wohnungsbaugesellschaft Vewoba wartet auf Baugenehmigung für erste drei Gebäude / Insgesamt sollen sieben neue Häuser entstehen

von
07. Januar 2016, 17:58 Uhr

Das Parkviertel verändert sein Gesicht: Dort, wo vor anderthalb Jahren der Wohnblock Findorffstraße 2 bis 8 weggerissen wurde, sollen nun drei Mehrfamilienhäuser entstehen. Der Bauantrag ist gestellt, die Finanzierung steht: „Sobald die Baugenehmigung vorliegt und das Wetter es zulässt, geht es los“, sagt Harry Lutzke, Geschäftsführer der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Vewoba. Die Fertigstellung ist für Herbst 2017 geplant. Mehr dazu in der Freitagausgabe des Ludwigsluster Tageblattes und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen