Conow : Das Dach ist wieder dicht

René Zabel (oben) und Olaf Kroeger von der Bedachung Güstrow GmbH verlegen auf dem Hauptschiff der Conower Kirche die letzten neuen Dachziegel.
1 von 2
René Zabel (oben) und Olaf Kroeger von der Bedachung Güstrow GmbH verlegen auf dem Hauptschiff der Conower Kirche die letzten neuen Dachziegel.

Dritter Abschnitt bei Notsicherung der Conower Kirche kurz vor dem Abschluss / Gotteshaus öffnet zum Tag des offenen Denkmals

von
11. September 2015, 16:29 Uhr

Es sind nur noch ein paar Quadratmeter – dann ist das Dach des Kirchenschiffes der Conower Kirche wieder ganz geschlossen. Ein wichtiges Etappenziel bei der Notsicherung des Gotteshauses, die vor zwei Jahren mit einem ersten Sanierungsabschnitt begonnen hatte. „Dass wir seither Jahr für Jahr weiterbauen können, hatten viele Gemeindeglieder nicht erwartet“, sagt Pastorin Dörte Hasenpusch.

Wie sich die im Jahr 1888 im neugotischen Stil erbaute Conower Kirche in den vergangenen Jahren herausgemacht hat und welcher berühmte Name mit ihrer Geschichte verbunden ist, können Besucher beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag erfahren. Mehr dazu auch in der Wochenendausgabe des Ludwigsluster Tageblattes und im E-Paper.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen