warlow : Dankeschön an Landpächter

Warlower Bürgermeister würdigt öffentlich gutes Miteinander mit den Agrarproduzenten aus Göhlen

von
21. März 2014, 07:00 Uhr

Bürgermeister Rainer Zimmermann ist kein Mann der Überschwenglichkeiten. Eher mecklenburgisch nüchtern ist das Warlower Gemeindeoberhaupt. Aber jetzt musste es sein. Zimmermann hat Steffen Wegewitz von der Agrarprodukte eG im benachbarten Göhlen echt überrascht: mit einem Blumenstrauß als Dankeschön. „Das ist einfach mal nötig“, sagt der Bürgermeister.

Über Jahre hat sich zwischen den Warlowern und den Agrarproduzenten aus Göhlen ein echtes Vertrauensverhältnis entwickelt. Die Landwirte aus der Nachbargemeinde haben von den Warlowern ungefähr die Hälfte der Gemeindefläche gepachtet. „Wenn wir irgendwie Hilfe brauchen, können wir uns immer an die Geschäftsführer der Agrargenossenschaft wenden“, sagt Rainer Zimmermann. Unbürokratische Hilfe ist für Steffen Wegewitz und Detlef Hinnerichs, stellvertretender Geschäftsführer des Unternehmens, selbstverständlich. Die kann zwar nicht immer auf dem Fuße folgen, aber sobald es die Arbeitsabläufe zulassen, werden die Wünsche der Nachbarn erfüllt. „Wir sind natürlich auf das gute Miteinander angewiesen“, sagt Steffen Wegewitz. „Unsere großen Maschinen rollen regelmäßig durchs Dorf, besonders während der Erntezeit gibt es große Belastungen für die Einwohner“, ergänzt er. Das traditionell gute Miteinander und die Verflochtenheit von Dorfleben und landwirtschaftlicher Produktion – in Warlow und Umgebung wird es gelebt.

Gerade sind die Pachtverträge für die Gemeindeflächen verlängert worden. Den Göhlener Agrarproduzenten ist Transparenz wichtig. Die Gesellschaft hat sich verändert. Die Natur ist in die Fernseh- oder Urlaubsperspektive gerückt. Im Alltag vieler Menschen spielt sie gar keine Rolle mehr. Dass es auf dem Lande auch mal nach Dung riecht, dass zu unzeitiger Stunde die Hähne sich Kräh-Duelle liefern – das alles sorgt gar nicht so selten für Aufregung in der Dorf-Idylle. Nähe kann Interesse wecken, nach diesem Motto handeln die Göhlener Landwirte, und die Warlower haben ihre positiven Erfahrungen seit vielen Jahren damit.

Die Agrarprodukte Göhlen eG hat 35 Mitarbeiter. Nicht wenige unter ihnen sind an dem Unternehmen beteiligt, halten Genossenschaftsanteile. Sie betreiben Ackerbau, wobei auf den Fruchtfolgewechsel großer Wert gelegt wird. Raps, Getreide, Kartoffeln, Luzerne… Unterschiedliches wächst auf einem Großteil der 2500 Hektar Wirtschaftsfläche. Hinzu kommt die Viehzucht. 550 Milchkühe und 400 Mutterkühe bilden ebenfalls den Wirtschaftsstock des Unternehmens.

Die Göhlener und die Warlower werden ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen. „Für unser Dorf kann uns gar nichts Besseres passieren“, sagt Rainer Zimmermann, der sich zu den Kommunalwahlen ein weiteres Mal um das Bürgermeisteramt in Warlow bewirbt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen