zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. September 2017 | 19:04 Uhr

Ludwigslust : Damit das Eigenheim sicherer wird

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Ralf-Theo Mundt von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Ludwigslust ist im gesamten Landkreis unterwegs

von
erstellt am 06.Feb.2017 | 21:00 Uhr

Das Fenster aufgehebelt, die Schränke durchwühlt, Geld oder Schmuck weg: Für Betroffene eine schlimme Situation, wenn Einbrecher ausgerechnet ihr Eigenheim oder die Wohnung aufgesucht haben. In solchen Situationen kann Ralf-Theo Mundt helfen – und das nicht nur nach einem solch schrecklichen Erlebnis. Ralf-Theo Mundt von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Ludwigslust gibt Interessierten Tipps, wie sie ihr Eigentum schützen können – am besten, bevor es zum Einbruch überhaupt kommen kann.

Der Polizei-Hauptmeister ist seit Herbst 2015 im gesamten Landkreis Ludwigslust unterwegs – von Sternberg bis Grabow zum Beispiel ebenso wie von Plau am See bis Boizenburg. Er sucht alle die auf, die gerne beraten werden möchten, wenn es um die Sicherheit ihres Eigentums geht. „Es ist sinnvoller, wenn ich zu den Leuten fahre, als wenn sie in unsere Dienststelle kommen“, sagt Ralf-Theo Mundt. „Jedes Haus, jede Wohnung und auch die jeweilige Umgebung haben ihre Eigenheiten, die ich vor Ort am besten einschätzen und entsprechende Tipps geben kann.“

Der erfahrene Polizist geht dann, wie er sagt, mit den Augen eines möglichen Täters durch das Haus, um eventuelle Schwachstellen hinsichtlich der Sicherheit zu erkennen. Ralf-Theo Mundt: „Oftmals gelangen Einbrecher in Eigenheime, indem sie Fenster oder Terrassentüren aufhebeln. Deshalb ist deren Sicherung besonders wichtig. Da gibt es aber Möglichkeiten, die Fenster technisch nachzurüsten und so sicherer zu machen.“ Ausdrücklich warnt Mundt davor, sich Billigprodukte „andrehen“ zu lassen. „Es gibt hier inzwischen eine regelrechte Marktschwemme. Ich rate den Leuten vor Ort stets, sich für genormte Produkte mit entsprechendem Qualitätssiegel zu entscheiden und diese möglichst von einem Fachmann einbauen zu lassen. Das betrifft nicht nur Fenster“, so Ralf Theo Mundt.

Hausbesitzer können ihr Eigentum aber auch auf ganz einfache Weise sicherer machen. „Indem zum Beispiel unmittelbar am Haus, vor Nebeneingängen oder nahe von Kellerschächten keine hohen Pflanzen stehen, hinter denen sich Einbrecher verstecken können. Auch sollten Leitern gesichert werden, zum Beispiel durch ein Fahrradschloss“, rät Ralf-Theo Mundt.

Immer wieder aber wird er auch von Menschen um Hilfe gebeten, die gerade Opfer von Einbrechern geworden sind. Bei vielen dieser Leute dominiere dann die Angst, nochmals Opfer zu werden.

Rund 100 Beratungsgespräche hat Ralf-Theo Mundt seit Herbst 2015 geführt. Übrigens interessieren sich nicht nur Privatpersonen für seine Ratschläge. Auch Gartenvorstände und mittelständische Unternehmen sind zunehmend an entsprechenden Beratungen interessiert. „Ich versuche in jedem Fall, möglichst zeitnah zu den Interessenten zu kommen“, sagt Ralf-Theo Mundt.

Wer eine kostenlose kriminalpolizeiliche Beratung in Anspruch nehmen möchte, kann sich bei Ralf-Theo Mundt in seiner Ludwigsluster Dienststelle unter Telefon 03874 411-352 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen