Ludwigslust : Computer: Stadt auf neuen Wegen

KSM-Vorstand Matthias Effenberger (stehend) versucht, einige Befürchtungen der Ludwigsluster Stadtvertreter zu zerstreuen. Letztlich stimmte die Mehrheit für den Beitritt zur KSM.
KSM-Vorstand Matthias Effenberger (stehend) versucht, einige Befürchtungen der Ludwigsluster Stadtvertreter zu zerstreuen. Letztlich stimmte die Mehrheit für den Beitritt zur KSM.

Kommunalservice Mecklenburg kümmert sich ab 2016 um Datenverarbeitung und Informationstechnik in Ludwigsluster Verwaltung

svz.de von
29. Dezember 2015, 17:04 Uhr

Bei Datenverarbeitung und Computertechnik begibt sich die Stadt Ludwigslust auf neue Wege. Einen Großteil der damit verbundenen Aufgaben sollen künftig keine eigenen Mitarbeiter mehr erledigen, sondern Experten vom Kommunalservice Mecklenburg (KSM). Dafür beteiligt sich die Stadt an dieser Anstalt öffentlichen Rechts, die der Landkreis Ludwigslust-Parchim und die Landeshauptstadt Schwerin vor gut zwei Jahren gebildet hatten. Unumstritten war die Entscheidung in der Stadtvertretung jedoch nicht. Mehr dazu in der Mittwochausgabe des Ludwigsluster Tageblattes und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen