Auf Jobsuche in Ludwigslust : Chance beim Stellencafé genutzt

Schaut sich beim Stellencafé in Ludwigslust nach einem Job um: Beate Hartung.
Schaut sich beim Stellencafé in Ludwigslust nach einem Job um: Beate Hartung.

Beate Hartung schaute sich gestern bei der Arbeitsagentur in Ludwigslust um / Derzeit gibt es 2100 freie Stellen im Landkreis

von
22. Februar 2018, 21:20 Uhr

Tiefbauer, Schlosser, Pflegefachkraft, Koch, Restaurantfachfrau, Chemikant... Die Liste der freien Stellenangebote könnte noch endlos fortgeführt werden. Derzeit gibt es um die 2100 freie Stellen im Landkreis Ludwigslust-Parchim. „Es sind mal mehr, mal weniger. Aber immer so um die 2000 Stellen“, erklärt Veronika Sohra, Teamleiterin Gemeinsamer Arbeitgeber-Service Westmecklenburg.

Im zweiten Obergeschoss der Arbeitsagentur Ludwigslust hängen zahlreiche dieser Jobangebote in einem Raum. Zum Stellencafé kommen innerhalb weniger Stunden 140 Interessierte. Es ist ein Kommen und Gehen. Auch Beate Hartung schlendert von Stellenangebot zu Stellenangebot. Die 53-Jährige sucht etwas im Büro. „Ich habe Bürokauffrau gelernt, habe auch eine Erweiterung im Bereich der Buchhaltung gemacht“, erzählt sie. Gemeinsam mit ihrer Familie zog Beate Hartung von Nordrhein-Westfalen nach Schlesin bei Dömitz. Die Arbeitssuche gestaltet sich mitunter schwierig, doch Beate Hartung ist wie viele an diesem Tag beim Stellencafé akribisch auf der Suche. „Viele Arbeitgeber wollen einen mit 35 Jahren Berufserfahrung, erwachsenen Kindern, aber noch unter 50 Jahren“, sagt sie. „Ich kenne das, mein Mann war selbstständig.“ Mittlerweile aber arbeitet er selbst als Angestellter, Beate Hartung sucht jetzt nach einem neuen Job – in der neuen Heimat.

Ähnlich geht es Petra Kröger aus Eldena. Die junge Mutter sucht etwas Flexibles. „Wir haben eine Patchworkfamilie, der eine geht schon zur Schule, der andere noch in die Kita“, erklärt die 31-Jährige. Deshalb sucht sie nicht nur etwas in ihrem Bereich – Petra Kröger hat Einzelhandelskauffrau gelernt –, auch als Reinigungskraft würde sie arbeiten. „Hauptsache der neue Job lässt sich mit den Kindern vereinbaren.“ Das ist der jungen Mutter wichtig.

Die Arbeitgeber im Landkreis Ludwigslust-Parchim suchen generationenübergreifend. „Es werden nicht nur Fachkräfte gesucht, sondern auch Helfer“, sagt Petra Weis, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Ludwigslust-Parchim. Gemeinsam mit ihren Kollegen gibt sie weitere Tipps, Ratschläge, vermittelt... „Meine Kollegen setzen sich auch in Einzelgesprächen mit den Jobsuchenden hin und schauen ganz individuell“, erläutert Petra Weis. Dabei geht es unter anderem darum, wie weit derjenige fahren würde, ob er überhaupt mobil ist. Das Stellencafé in Ludwigslust war gestern zumindest sehr gefragt. „Wir haben bereits um 9 Uhr aufgemacht, weil die ersten Interessenten schon vor der Tür standen“, sagt Petra Weis. Manchmal ergibt sich bereits nach wenigen Wochen etwas. Beate Hartung hofft zumindest darauf, sie hat die Chance genutzt und mit Veronika Sohra noch ein Vier-Augen-Gespräch geführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen