ERster Preis geht nach Ludwigslust : Cello-Trio gewinnt Landeswettbewerb

img_2589

Frida, Johannes und Nathalie überzeugen Jury in Greifswald

von
24. März 2014, 17:16 Uhr

Mit einem ersten Preis und der höchsten Punktzahl in ihrer Wertungskategorie sind Frida Spaethe, Johannes Grubba und Nathalie Hoffmann (v.l.) vom Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ aus Greifswald zurückgekehrt. „Sie haben sehr sehr gut gespielt“, sagt ihre Lehrerin Ulrike Keller (re.). „Und das sagen Lehrer von ihren Schülern wirklich selten.“

Die drei jungen Cellisten spielten am Sonnabendmorgen in der Kategorie „Streicher-Ensemble - gleiche Instrumente“ vor einer vierköpfigen Jury. Die lobte im anschließenden Werkstattgespräch die saubere und sehr musikalische Spielweise des Trios.

„Man hat gehört, dass Ihr Freude am Musizieren habt“, so der Juryvorsitzende. Nur zeigen konnten die drei ihre Spielfreude während des zehnminütigen Auftritts nicht. „Dazu waren sie zu konzentriert und vielleicht auch zu aufgeregt“, sagt Lehrerin Ulrike Keller. Neben den drei jungen Schülern war in Greifswald auch der Sänger Severin Böhm aus Ludwigslust dabei. Er verpasste den Einzug ins Bundesfinale um einen Punkt und gewann einen zweiten Preis.

Die drei Solisten Johannes, Frida und Nathalie wollen nach dem Erfolg auf jeden Fall weiter in ihrer Kammermusikbesetzung spielen. Johannes und Nathalie denken schon ans nächste Jahr. Dann werden die Cellisten bei „Jugend musiziert“ in Klavierbegleitung antreten. Nach dem Landeswettbewerb ist vor dem Landeswettbewerb.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen