grabow : Bunte Stadt ganz tierisch

Cindy Zimmermann (r.) berät Angret Überschär.  Fotos: muen
1 von 2
Cindy Zimmermann (r.) berät Angret Überschär. Fotos: muen

Rassegeflügel- und Kaninchenzüchter präsentierten ihre Arbeit am Wochenende auf zwei Ausstellungen in Grabow

von
02. November 2014, 19:30 Uhr

Interessiert betrachtet Bürgermeister Stefan Sternberg „Meister Lampe“. Immerhin bekommt ja auch ein Stadtoberhaupt nicht alle Tage ein solches Hasenkaninchen zu sehen. Es gehört zur vier Tiere umfassenden Sammlung rotbrauner Hasenkaninchen des Züchters Detlef Hoffmann aus Hagenow. Doch der Reihe nach.

In der „bunten Stadt an der Elde“ ging es am Wochenende recht tierisch zu. Einwohner und Gäste konnten unter gleich zwei Ausstellungen wählen, die sie besuchen wollten. Oder sich für beide Expositionen entscheiden. Zunächst eröffnete Grabows Bürgermeister Stefan Sternberg am Sonnabendmorgen die 15. Ortsoffene Rassegeflügelschau des Rassegeflügelzuchtvereins Grabow und Umgebung e. V. (RGZV) in der Turnhalle an der Goethestraße. Roland Kasten, 1. Vorsitzender des Grabower RGZV und Ausstellungsleiter: „Wir haben hier 26 Aussteller mit 226 Rassetieren: Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben. Die Züchter haben Gelegenheit, ihre Arbeit aus dem letzten Jahr vorzustellen.“ Unter den Ausstellern waren übrigens nicht nur Grabower Züchter, sondern auch Tierfreunde unter anderem aus Crivitz, Hagenow, Wittenburg und der Prignitz. Preisrichter entschieden über die Vergabe mehrerer Auszeichnungen, darunter das Grabower Band. Gleich sechs Rassetiere kamen in die Auswahl für den Pokal des Bürgermeisters. Hier musste das Los entscheiden. Bürgermeister Sternberg, dessen Tochter Henny (6) die Lose kräftig mischte, zog schließlich als Pokalgewinner eine „Landente mit Haube weiß“ des Züchters Otto Seißelberg. „Ich finde es gut, dass solche Ausstellungen wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken“, sagte Bürgermeister Sternberg und verriet: „Ich kenne das noch von früher, bin da oft mit meinem Opa zu solchen Ausstellungen gegangen.“

Angret Überschär kam extra aus Malliß in die Halle nach Grabow, interessierte sich u. a. für die Seidenhühner von Züchterin Cindy Zimmermann. „Ich bin hier gerade auf der Suche, werde Tiere kaufen, die zu meinen Zwerghühnern passen“, meinte Angret Überschär.

Nach Eröffnung dieser Ausstellung besuchte Stefan Sternberg die eingangs erwähnte 22. Kreis-Alttierschau der Kaninchenzüchter am Grünen Steig, die der Kaninchenzuchtverein M 5 Grabow e. V. vorbereitet und durchgeführt hat. Karl-Heinz Bartels, Vorsitzender des Kreisverbandes Ludwigslust der Rassenkaninchenzüchter: „Die Rassekaninchenzüchter des Kreisverbandes sowie Gastaussteller präsentieren hier 211 Tiere. Damit wird deutlich, dass sich unsere Züchter immer mehr der eigentlichen züchterischen Betätigung hinwenden und ein wertvolles kulturelles Erbe fördern.“ Zu den 30 Ausstellern gehörte auch der eingangs erwähnte Detlef Hoffmann aus Hagenow. Für seine Sammlung von vier „Hasenkaninchen rotbraun“ erhielt er den Landesverband-Ehrenpreis für die beste Sammlung der Ausstellung. Bewertet wurden dabei u. a. die Felldichte, die Haltung des Tieres beim Sitzen, die Ohren und die Ähnlichkeit mit Wildhasen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen