Neustadt-Glewe : Bunte Motive für die Bibliothek

Stolz präsentieren die jungen Künstler im Atelier ihre auf Tapete gemalten Motive. Fotos: andreas münchow
1 von 2
Stolz präsentieren die jungen Künstler im Atelier ihre auf Tapete gemalten Motive. Fotos: andreas münchow

Kinder aus dem Freundeskreis der Malerei und Grafik malten Bilder auf Tapete

von
20. November 2014, 07:00 Uhr

„Coole Bilder!“ rief Diplom-Bibliothekarin Monika Haase am gestrigen Mittwoch spontan aus, als die Neustädter Künstlerin Christa Schenk morgens mit zwei Tapetenrollen in der Bibliothek auftauchte. Aber nicht irgendwelchen Tapeten: Auf das Papier waren viele bunte Motive gemalt. Es sind Arbeiten, die Kinder der Neustädter Schulen angefertigt haben – im Rahmen des Freundeskreises der Malerei und Grafik unter Leitung von Christa Schenk. Die bunten Tapeten werden demnächst einen Raum der Bibliothek verschönern.

Monika Haase: „Wir haben unsere wunderschöne Bibliothek vor kurzem eröffnet. Nur, dass die Wände über den Regalen etwas kahl sind, gefiel mir nicht. Kurzerhand bat ich Frau Schenk, die bei der Eröffnung dabei war, um Hilfe.“ Christa Schenk ließ sich nicht lange bitten, sondern sagte sofort zu. „Fest stand, dass der Raum bunter werden sollte. Erst wollte ich ein paar einzelne Bilder malen. Doch dann hatte ich eine andere Idee.“

Zwölf Mädchen und Jungen, die im Zirkel mitarbeiten, bemalten an zwei Dienstagnachmittagen die Tapeten. Jeder dachte sich ein oder zwei Motive aus und brachte sie auf die Rollen. Christa Schenk: „Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.“ Und so malte Pascal aus der Regionalen Schule „Karl Scharfenberg“ zum Beispiel ein Winterbild mit Schneemann und einem Iglu. Der Zwölfjährige schaffte sogar noch ein weiteres Motiv: ein „Fantasie-Polizeiauto“, wie der Schüler selbst sagt. Mia (12) erklärt ihr Bild: „Ich habe einen Clown gemalt, dazu die Sonne und einige lustige Früchte.“ Übrigens haben Pascal und Mia sowie viele andere der malfreudigen Kinder keinen weiten Weg ins Atelier des Freundeskreises: Es befindet sich nämlich in einem Kellerraum der Regionalen Schule. „Das schönste Atelier, das wir seit Gründung unseres Zirkels im November 1978 haben. Und wir hatten schon viele Domizile in diesen 36 Jahren“, sagt Christa Schenk und dankte ausdrücklich der Schule.

Die meisten Bilder waren am Dienstag bereits auf Tapete gebracht. So konnte Zirkelleiterin Christa Schenk den Kindern schon neue Aufträge geben: Bilder malen rund um die Weihnachtszeit. Lea-Jasmin (10) aus der Grundschule „Johann Wolfgang von Goethe“ entschied sich für einen Tannenbaum. „Der Baum müsste etwas mehr in die Blattmitte“, riet Christa Schenk. „Geht nicht“, erklärte Lea-Jasmin, „denn an der Seite muss noch Platz für Geschenke sein.“

Christa Schenk ist zufrieden mit den jungen Malkünstlern – und nicht nur mit ihnen. Denn jeden Dienstagnachmittag malen nicht nur Kinder im Freundeskreis mit, sondern auch Senioren. „Wir sind ein Zirkel der Stadt und werden von ihr auch finanziell unterstützt. Dafür möchte ich der Stadt Neustadt-Glewe, aber auch dem Jugendamt des Landkreises danken, von dem ebenfalls Unterstützung kommt“, sagt Christa Schenk.

Bibliothekarin Monika Haase indes lud die Mitglieder des Zirkels zu einer kleinen Weihnachtsfeier in die Bibliothek ein. „Als Dankeschön für die schönen Bilder“, sagte sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen