Techentin : Bürgermeisterlob für Ortswehren

Gemeindewehrführer Bodo Thees (l.) , Stadtpräsident Helmut Schapper (2.v.l.) und Ludwigslusts Bürgermeister Reinhard Mach beglückwünschen die Feuerwehrleute Henrik Laaß (3.v.l.) und Michael Storck zu ihrer Beförderung.  Fotos: Michael Seifert
1 von 2
Gemeindewehrführer Bodo Thees (l.) , Stadtpräsident Helmut Schapper (2.v.l.) und Ludwigslusts Bürgermeister Reinhard Mach beglückwünschen die Feuerwehrleute Henrik Laaß (3.v.l.) und Michael Storck zu ihrer Beförderung. Fotos: Michael Seifert

Reinhard Mach spricht allen Mitgliedern, Jugendwarten und Betreuern der Floriangruppen großen Dank für die Einsatzbereitschaft aus

von
14. März 2016, 19:00 Uhr

„Herzlichen Dank für die Einladung und für die hervorragende Einsatzbereitschaft der fünf Ortswehren“, so Bürgermeister Reinhard Mach auf der Jahreshauptversammlung der Gemeindefeuerwehr Ludwigslust, die am Freitagabend im Techentiner Gerätehaus stattfand. „Wir als Stadt sind in der Lage, die Feuerwehren auszustatten und die personelle Situation auch mit in die Zukunft zu tragen. Und ich möchte auch den Dank an die Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer der Floriangruppen und an den Gemeindejugendwehrwart richten. Ihr Einsatz zeigt, wie wichtig es ist, dass wir in Ludwigslust für unseren Feuerwehrnachwuchs selbst sorgen.“ Besser hätte der Bürgermeister die Wertschätzung und die Anerkennung für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Ludwigslust, Techentin, Kummer, Hornkaten und Glaisin nicht zum Ausdruck bringen können. All jene, die tagtäglich in ihrem verantwortungsvollen Ehrenamt als Lebensretter und Brandschützer und erlässliche Helfer in vielen Alltagssituationen, aber auch als Stütze und Träger des gesellschaftlichen Lebens in den Dörfern und Städten einen großen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Und so ließen es sich dann auch Kommunalpolitiker der Stadt sich nicht nehmen, an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen. Zu den Ehrengästen gehörten neben dem Stadtpräsidenten Helmut Schapper auch der 2. Stellvertreter des Bürgermeisters, Jürgen Rades, sowie die beiden Stadtvertreter Uwe Langmaack und Birgit Wulf. Zugegen war auch Dirk Friedriszik, der für den Landtag MV kandidiert.

Was die Mitgliederzahl betreffe, so sind die Ortswehren gut aufgestellt, wie es Gemeindewehrführer Bodo Thees in seinem Bericht darlegte. „148 Aktive zählen die fünf Ortswehren. Hinzu kommen 15 Mitglieder in der Reserve. Eigentlich dürften wir mit dieser Anzahl keine Schwierigkeiten bei der Einsatzbereitschaft am Tage haben. Das täuscht aber gewaltig. 2000 Euro Förderung für das Ehrenamt ist hier ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein, das Geld wird nach einem Schlüssel an die fünf Feuerwehren aufgeteilt“, so der Gemeindewehrführer.

„Wir leisten unseren Dienst an der Gesellschaft gerne, sonst wären wir heute nicht hier. Was uns fehlt, ist oft die Anerkennung und das Verständnis dafür. Nicht jeder Kamerad kann seinen Arbeitsplatz für einen Einsatz verlassen, manche trauen sich nicht. Es gibt viele Möglichkeiten, Arbeitgeber zur Freistellung der Feuerwehrkameraden bei Einsätzen zu bewegen.“ Das Brandschutzgesetz gebe jedem Mitglied sogar das Recht dazu, aber sei das richtige Weg, fragt Bodo Thees. „Ich bin der Meinung, man sollte vielmehr dazu übergehen, die Arbeitgeber zu unterstützen, die aktive Kameraden beschäftigen und diese jederzeit zu Einsätzen fahren zu lassen.“

Zum Brand- und Einsatzgeschehen lässt sich sagen, dass es 2015 insgesamt 224 Einsätze für die fünf Ortswehren gab. Die Wehr in Ludwigslust mit 150 Einsätzen hatte dabei den größten Anteil. „Es hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr noch nicht viel verändert“, so Bodo Thees. „Die Feuerwehren Glaisin und Hornkaten sind am Tage in der Zeit von 6 bis 16 Uhr leider nur bedingt einsatzbereit.“ In der Feuerwehr Kummer ist die Einsatzbereitschaft am Tage gegeben, die Wehren Ludwigslust und Techentin versuchen, am Tage in Zugstärke auszurücken. Diese beiden Wehren werden am Tage durch Kräfte aus anderen Wehren verstärkt. „Die Kameraden Lars Warnke, Matthias Söchting, Henrik Laaß, Paul Düring, Tobias Bartlaus, Tobias Hensler und Jonathan Porst aus der Feuerwehr Techentin, Siegmar Westphal, Stefan Westphal und Ronny Baase aus der Feuerwehr Kummer und Sandro Zimmermann aus der Feuerwehr Warlow unterstützen die Freiwillige Feuerwehr Techentin. Vielen Dank an die Kameraden, die die Doppelbelastung auf sich nehmen“, sagt Gemeindewehrführer Bodo Thees.

Und es gab an diesem Abend im Techentiner Gerätehaus auch Blumen und Glückwünsche für drei Feuerwehrkameraden: Zum einen für Henrik Laaß, der zum Feuerwehrmann befördert wurde, und für Michael Storck, der nun Oberfeuerwehrmann ist. Beide gehören zur Freiwilligen Feuerwehr Techentin.

Und zum anderen für den Wehrführer aus Kummer, Stefan Geier, der nicht nur stellvertretender Gemeindewehrführer ist, sondern seit gut einer Woche auch das Amt des 3. Stellvertreters des neu gewählten Kreiswehrführers Uwe Pulss inne hat. Für seine neue, verantwortungsvolle Aufgabe wünschten ihm die Mitglieder der fünf Ortswehren viel Erfolg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen