Eldena : Bürger diskutieren über Umbau der Turnhalle

Bürgermeisterin Elke Ferner mit verschiedenen Entwürfen für den Aufkleber.  Fotos: Mick
Bürgermeisterin Elke Ferner mit verschiedenen Entwürfen für den Aufkleber. Fotos: Mick

Auf der Einwohnerversammlung am 3. September im Gemeindehaus steht das Thema ganz obenan

von
18. August 2015, 07:00 Uhr

Mindestens einmal im Jahr eine Einwohnerversammlung in Eldena zu veranstalten – das hatten sich Elke Ferner und die anderen Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft Eldena im Kommunalwahlkampf auf die Fahnen geschrieben. „Wir wollen das machen, um viele Leute zu erreichen, um mit ihnen Projekte zu besprechen, wir wollen die Bürger schon im Vorfeld wichtiger Entscheidungen mitnehmen“, umriss Bürgermeisterin Elke Ferner den Sinn dieser Veranstaltung. Nun ist es soweit: Am 3. September wird zu einem Einwohnerforum in das Gemeindehaus in Eldena eingeladen. Ab 19.30 Uhr geht es los und ganz oben auf der Tagesordnung steht ein ganz wichtiges Vorhaben: Der Umbau der Turnhalle zur Multifunktionshalle. Die Gemeindevertretung, so Elke Ferner, hatte das Projekt aufgegriffen, es ist aber in der Gemeinde wohl nicht unumstritten. „Nun wollen wir die Bürger an diesem Abend fragen: Wollt Ihr eine solche Halle oder wollt ihr sie nicht?“ so Elke Ferner. Für die Gemeinde wäre das schon eine gute Sache, da Eldena keine größere Gaststätte hat und für Vereins- und Dorffeste stets Zelte angemietet werden müssen. „Zudem ist die jetzige Turnhalle für die vorgesehene Nutzung nicht zweckmäßig und unzureichend. Gleichzeitig müsste auch der bauliche Zustand auf aktuelle Anforderungen wie Wärmeisolierung und Sanitäranlagen ausgerichtet werden“, ergänzte die Bürgermeisterin. Ein Antrag auf Leader-Förderung ist bereits im November 2014 gestellt worden.

Aber auch andere Themen werden angesprochen. Stichwort Gehwege. „Wir haben dafür Mittel in den Haushalt eingestellt. Die Friedensstraße und die Neue Straße sind saniert und auch hier werden wir die Anwohner befragen, ob sie sich für neue Gehwege aussprechen oder nicht.“ Auf der Einwohnerversammlung wird die Gemeinde auch Maßnahmen vorstellen, die zur Verbesserung des Dorfbildes beitragen sollen. „Wir wollen am Dorfeingang Schilder aufstellen, als Willkommensgruß für alle Gäste. Wir erhoffen uns dann auch Hinweise von den Bürgern, wie das aussehen könnte. Es wäre auch schön, wenn Sponsoren ihre Unterstützung in dieser Sache anbieten würden.“ Ein weiterer Punkt ist die Sanierung der Spielplätze in der Gemeinde, einen gibt es im Bereich Kita und Grundschule, der andere ist ein öffentlicher. Diese sind schon in die Jahre gekommen und brauchten eine Erneuerung. „Die Leute sollen kommen und ihre Meinung sagen“, so Elke Ferner. Das ist uns für ein gutes Miteinander zwischen Gemeinde und Bürger wichtig.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen