zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

14. Dezember 2017 | 11:14 Uhr

Brenz : Brenz rüstet auf LED um

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

In der Friedensstraße werden im Juli energiesparende Gehweglampen aufgestellt / Staatssekretärin übergab Fördermittelbescheid

von
erstellt am 17.Jun.2014 | 07:00 Uhr

Baumaschinen dröhnen an der B 191, Arbeiter wuseln rund um die Fahrbahn und Bürgermeister Henry Topp freut sich nicht nur darüber, dass ein lang gehegter Wunsch der Brenzer in Erfüllung geht – eben die komplette Sanierung der Bundesstraße. Jetzt gibt es nämlich auch noch hochmoderne Gehweglampen für das Dorf.

Energiestaatssekretärin Ina-Maria Ulbrich aus dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommerns übergab dem Bürgermeister am Montag einen Förderbescheid in Höhe von 28 500 Euro. Damit wird zur Hälfte die Umrüstung auf energiesparende LED-Leuchten in der Friedensstraße in Alt Brenz gefördert. Die andere Hälfte legt die Gemeinde dazu. Bürgermeister Henry Topp freut sich, denn der Gehweg an der rund 1000 Meter langen Friedensstraße wird gegenwärtig bereits saniert. „Im Juli wird hier alles fertig sein, und auch die neuen Gehweglampen werden dann stehen“, sagt Topp.

Die vorhandenen Beleuchtungsmasten werden komplett abgebaut, die Kabelanlage erneuert. Die neuen Leuchten werden zusätzlich mit Dimmmöglichkeiten der Lampenmodule ergänzt. Das bedeutet, dass die Lampen zum Beispiel in den Nachtstunden, wenn kaum noch jemand unterwegs ist, schwächer leuchten. Damit kann Energie eingespart werden.

In Gedanken sieht Bürgermeister Henry Topp schon eine weitere Wegstrecke, die in der Gemeinde auf LED umgerüstet wird. „Unser nächstes Ziel ist es, die Leuchten entlang des Radweges von Alt Brenz nach Neu Brenz und weiter bis zur Autobahn aufzustellen“, sagt Henry Topp. Ausdrücklich dankte er dem SPD-Landtagsabgeordneten Detlef Müller, der sich auch in diesem Zusammenhang für Brenz eingesetzt habe und bei der Übergabe des Förderbescheids dabei war. Die Gemeinde gehört zum Wahlkreis Detlef Müllers.

Ina-Maria Ulbrich hob hervor, dass für die LED-Umrüstung in Brenz Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung eingesetzt werden. „Damit fördern wir den Klimaschutz auch in den Gemeinden sinnvoll“, so die Staatssekretärin.

Mit den neuen LED-Straßenlampen in der Friedenstraße können in Brenz jetzt 6840 Kilowattstunden Energie pro Jahr und 4,035 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Wie Bürgermeister Henry Topp sagte, gibt die Gemeinde jährlich rund 12 000 Euro für die gesamte Straßen- bzw. Gehwegbeleuchtung aus. Bei einer kompletten Umrüstung auf LED könnten rund ein Drittel dieser Kosten eingespart werden.

Bei der Übergabe des Förderbescheids war auch Neustadt-Glewes Bürgermeister Arne Kröger zugegen, der gleichzeitig leitender Verwaltungsbeamter des Amtes ist. Ihn freut es natürlich, wenn umliegende Gemeinden den Weg Neustadt-Glewes einschlagen, dass sich als Ziel gestellt hat, CO2 - neutrale Stadt zu werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen