zur Navigation springen

ludwigslust : Big Band-Sound auf der Bühne am Schloss

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Beim 2. Museums- und Musikfest am Sonnabend wird es neben jeder Menge Musik auch Baustellenführungen für Erwachsene und Angebote für Kinder geben

Rock-Pop-Klänge, Big-Band-Sound, Führungen durch die Baustellen im Schloss Ludwigslust, museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche - all das wird am kommenden Sonnabend, dem 28. Juni, am und im Schloss Ludwigslust geboten. Museumsduft und Bühnenluft schnuppern - das kann jeder beim 2. Museums- und Musikfest, Kurzweil und Unterhaltung versprechen die Organisatoren. „Vor allem hoffen wir bei der Neuauflage der im Vorjahr gestarteten Veranstaltung auf gutes Wetter und viele Besucher“, so Schlossleiter Peter Krohn, der gemeinsam mit Sylvia Wegner, Vorsitzende des Fördervereins der Kreismusikschule, und Sylvia Mohn, der Betreiberin des Schlosscafés, im Vorfeld über die Veranstaltung informierte. „Mit dem Museums- und Musikfest verbinden wir das Konzept, vor allem jüngere Museumsbesucher anzusprechen. Während also die Eltern bei einer Baustellenführung das Neueste über den Sanierungsfortschritt im Schloss erfahren, können derweil die Kinder museumspädagogische Angebote bei unserer Museumspädagogin Sylvia Wulff wahrnehmen.“ Die Veranstalter wollen bei der 2. Auflage neue Wege gehen und künstlerische Potenziale in Ludwigslust ausloten. „Wir wollen dabei auf Akteure vor Ort zurückgreifen. Da wäre die Kreismusikschule zu nennen, die auch schon vor Jahren mit der Veranstaltung Rock am Schloss auf sich aufmerksam machte. Das wollen wir nun wieder aufleben lassen, das Musik- und Museumsfest am Sonnabend bietet dazu Gelegenheit. Da ist es schön, dass wir von der Stadt eine Bühne bekommen haben, die im Hof an der Westseite des Schlosses aufgebaut wird und mit Überdachung vom HGV“, sagt Peter Krohn. „Wir sind froh, dass wir auf der Bühne die komplette Rock-Pop-Abteilung präsentieren können“, fügt Sylvia Wegner von der Kreismusikschule hinzu. „In den vergangenen Jahren hat sich das Ensemble dank der intensiven Zusammenarbeit mit Maik Pönisch einen guten Ruf erworben. Das Repertoire wurde erweitert, ist anspruchsvoller geworden, an der Interpretation und der Bühnenpräsenz wurde gefeilt. Die Musiker sind auch persönlich gewachsen.“ Und so freut sich Sylvia Wegner, dass an diesem Tag alle fünf Bands der Rock-Pop-Abteilung auf die Bühne kommen. Musikalische Darbietungen gibt es von der Big Band, das ist die Lulu-Brass-Band, vom Jazz- und vom Bass-Ensemble und von der StuVo-Band. Höhepunkt ist der Auftritt der Rockband „Rock Reset“. Und ab 20 Uhr wird der musikalische Abschlussabend mit „Seven Nights“ aus Ludwigslust eröffnet. Und für die kulinarische Umrahmung des Events sorgt Sylvia Mohn vom Schlosscafé, die mit Torten und Kuchen sowie diversen Imbissangeboten den Geschmack der Besucher treffen wird. Eine besondere Offerte sind die einst vom Verein Kukululu kreierten Rosetti-Törtchen in der Variante Pfirsich-Mascarpone-Amaretto und Erdbeer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen