zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

20. November 2017 | 16:49 Uhr

Bantin : Bienenklau im großen Stil

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Kriminalpolizei ermittelt zu Diebstählen von 40 Bienenvölkern. Schaden: mehr als 10000 Euro

von
erstellt am 13.Mai.2015 | 07:00 Uhr

Nach dem Diebstahl von Bienenvölkern ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Warum entwendet jemand Bienen? Die Imker in der Region haben mit ihren Immen einen holprigen Start in die neue Honigsaison vollzogen. Es fehlen Bienen, die Völker sind reduziert, eine Vermehrung kostet Geld und Zeit. Vor diesem Hintergrund sind die aktuellen Straftaten zu sehen. Erst gestern wurde wieder ein Fall von Bienendiebstahl bei der Hagenower Polizei angezeigt. Nach den Worten von Manfred Bork, Berater des Landesvorstandes des Imkerverbandes, waren in der Nähe von Hagenow Bienenvölker zur Vermehrung aufgestellt. „Als wir vorgestern Ableger machen wollten, fehlten uns Bienen. Deshalb haben wir eine Anzeige bei der Polizei aufgegeben. Da die Völker sehr schlecht durch den Winter gekommen sind, fahren Diebe umher, um auf diese kriminelle Weise ihre eigenen Völker aufzufrischen“, sagte er gestern im SVZ-Gespräch.

Nach seinen Worten kam es in der Vergangenheit hier und da schon mal vor, dass Bienenvölker entwendet wurden. Jetzt scheint es aber zur Mode geworden zu sein, auch Königinnen aus den Völkern zu nehmen, um den Bienenstaat zu vermehren und zu regenerieren. Insgesamt habe das Bantiner Bienenzuchtzentrum in diesem Frühjahr nach den Worten von Dr. Winfried Dyrba, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter im Haus, sechs Bienenvölker eingebüßt. Der Schaden sei immens. Und jetzt der aktuelle Fall von Vorgestern, bei dem Brutwaben zur Vermehrung entwendet wurden. Die Verdachtsfälle in der Region insgesamt häufen sich, auch Imker aus dem Wittenburger Umland seien betroffen.

„Die Vorgehensweise der Diebe sieht nach professioneller Hand aus. Wir nahmen in diesem Frühjahr vier Anzeigen zum Diebstahl von Bienenvölkern auf, und das aus den Regionen Hagenow, Grabow und Lübz. Zusammen wurden so 40 Bienenvölker gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf mehr als 10  000 Euro. Im Gegensatz dazu wurden im vorigen Jahr zwei solche Anzeigen aufgenommen. Das Vorgehen der Täter sieht planmäßig aus. Wir raten den Imkern, Bienenkästen oder Wagen besser zu sichern. Imker sind gut vernetzt, das sollten sie nutzen, um für diesen Themenkomplex sensibilisiert zu sein“, sagt Polizeisprecher Klaus Wiechmann.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen