zur Navigation springen

Grabow/Ludwigslust : Beste Werbung für Region an A14

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Städtedreieck stellte sich auf der RegioMesse in München vor/ Mit Grabower Küsschen und Ludwigsluster Sanddornbonbons gepunktet

von
erstellt am 31.Okt.2017 | 15:39 Uhr

/ Der Städteverbund Ludwigslust – Grabow–Neustadt-Glewe präsentierte sich als Dreiecksgeschichte auf der Immobilienmesse Expo Real in München. Hier wurde für den attraktiven Wirtschaftsstandort am Autobahnkreuz A24/A14 geworben.

Am Stand der CIMA Beratung + Management GmbH, die das Regionalmanagement für den Städtebund übernommen hat, stellte sich die Region vor. Bürgermeister Stefan Sternberg und Ludwigslusts Bürgermeister Reinhard Mach hatten die Reise nach München unternommen, um überregional auf die Wirtschaftsregion aufmerksam zu machen und Interesse für Ansiedlungen zu wecken.

„Neben Treffen mit Investoren und Projektentwicklern boten zahlreiche Vorträge, Fach-Foren und Diskussionen neue Perspektiven sowie Informationen über aktuelle Trends in der Immobilienbranche“, sagte Kathleen Bartels von der Wirtschaftsförderung der Stadt Grabow. Ein breites Spektrum an Ausstellern und Besuchern bot ausreichend Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen und fachlichem Erfahrungsaustausch. So war mit dem Städtedreieck am Saalebogen (unter dem Namen Dreiklang) der Verbund dreier Städte aus Thüringen auf der Messe vertreten, die offen von ihren Erfahrungen bei ihrer seit 20 Jahren bestehenden interkommunalen Zusammenarbeit berichteten und einem intensiveren Austausch im Nachgang der Expo Real gegenüber aufgeschlossen sind. Am Stand der cima wurde der Städteverbund mithilfe regionaler Produkte sowie der neuen Standortbroschüre beworben. Grabower Küsschen und Ludwigsluster Sanddorn-Bonbons waren ein gutes Mittel, um mit den Messebesuchern und Ausstellern ins Gespräch zu kommen – zeitweise kam man mit dem Nachlegen nicht hinterher.

„Insgesamt war der Messeauftritt ein guter Auftakt, um überregional auf den Städteverbund als Wirtschaftsstandort aufmerksam zu machen und Interesse für die Region zu wecken“, so Grabows Bürgermeister Stefan Sternberg.


Standortbroschüre hebt Vorteile hervor


Für die überregionale Vermarktung des Städteverbundes als Wirtschaftsstandort wurde durch das Regionalmanagement eine gemeinsame Standortbroschüre erstellt, die im Zuge der Immobilienmesse Expo Real nun erstmals öffentlich präsentiert wurde.

Vorrangig stellt die Broschüre die verkehrsgünstige Lage des Städteverbundes am Kreuz der Autobahnen A14 und A24 sowie dessen Vorzüge als Arbeits- und Lebensort – für Unternehmen wie auch für aktuelle und künftige Arbeitskräfte – dar.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen