zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

13. Dezember 2017 | 12:21 Uhr

ludwigslust : Besondere Eier zum Osterfest

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Künstler Jörg Thomas und Andrée Roth bieten den Gästen der Ludwigsluster Kunststube Handwerk zum Anfassen

Wenn Jörg Thomas die grüne Kunststube in seinem Haus in der Schlossstraße betritt, funkeln seine Augen mit den Mineralien und Edelsteinen um die Wette. Gemeinsam mit Lebensgefährtin Andrée Roth hat der Künstler wochenlang das Erdgeschoss ausgebaut und nun kann auch hier die Kunst der beiden präsentiert werden. Am Osterwochenende wird der neue Teil der Kunststube offiziell eröffnet und lockt die Besucher mit funkelnden Steineiern und Kunsthandwerk.

Im Garten liegen noch die Schutzhelme, Hammer und Hacken vom letzten Ausflug in den Steinbruch. „Wir waren gemeinsam mit Freunden am Wochenende los, um noch ein paar Steineier für für unsere Besucher an Ostern zu besorgen“, sagt Jörg Thomas. Der Künstler lebt mit Lebensgefährtin Andrée Roth seit 2014 in Ludwigslust. Für die Ostertage hat das Künstlerpaar sich etwas Besonderes einfallen lassen. „Die Besucher können gegen kleines Geld mit unserer Hilfe Steineier aufschneiden und sehen, was sich darin verbirgt“, erklärt Jörg Thomas. Denn kein Ei gleicht dem Anderen und man weiß nie, welche Farben und Musterungen das Innere bereithält. „Und das ist auch schon was für Kinder“, ergänzt Andrée Roth. Steineier sind Gasblasen im Gestein, die sich über Millionen Jahre erhärtet haben. Durch Hitze, Druck und Mineralstoffe entstehen dann die unterschiedlichsten Muster.

Was man aus den Steineiern machen kann, zeigt sich im Garten der Kunststube und in der Mineralienschau. So hat Jörg Thomas ein Achat-Ei in Scheiben geschnitten und daraus einen Wasserfall gebaut. „Durch das Wasser und den Einfall des Sonnenlichts erscheinen die Farben immer anders“, erklärt Jörg Thomas. In der Ausstellung in der Grünen Kunststube kann man Scheiben vom Achat-Ei, Drusen (nicht geschlossene Steineier) oder Fossilien bewundern und kaufen. Außerdem hängen hier Bilder von Jörg Thomas, der seit 30 Jahren ausschließlich mit Pastellkreide malt, und von Andrée Roth, die mit Acrylfarben arbeitet. „Wir mussten an die Bilder von den Mineralien Schilder mit der Aufschrift „Wir sind gemalt“ hängen, da die Leute immer denken, dass es Drucke sind“, erklärt Andrée Roth schmunzelnd.

Das Wissen über die Steineier, Edelsteine und Mineralien hat sich das Künstlerpaar über die Jahre selbst angeeignet. „Wir machen das alles hobbymäßig, belesen uns viel und tauschen uns mit Freunden aus, die auf diesem Gebiet Profis sind“, erklärt Jörg Thomas. Mit seinen Zeichnungen erzielte er schon große Erfolge – er wird in Zeitungen auf der ganzen Welt abgedruckt, zu Ausstellungen eingeladen und verkauft seine Werke in die ganze Welt.

Am Karfreitag öffnet die Kunststube (Schlossstraße 2a) unter dem Motto „Eier aus der Natur selbst finden“ um 11 Uhr und lädt dann täglich bis Ostermontag alle Interessierten herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist mit selbstgebackenem Streuselkuchen nach altem Rezept auch gesorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen